Videotüranlage erlaubt Steuerung aus der Entfernung

Smart Home: Doorbird sichert Haus per Smartphone

Die WLAN-Videotürklingel Doorbird erlaubt es, per Smartphone zu schauen, wer vor der Türe steht.

Der Schutz vor unliebsamen Gästen fängt an der Haustür an. Meist führen Einbrecher Anwesenheitskontrollen durch und klingeln an der Tür. Erfolgt keine Reaktion, machen sie sich ungehindert ans Werk. Mit der WLAN-Videotürklingel Doorbird von Bird Home Automation können auch abwesende Bewohner schauen, wer vor der Tür steht.

Sie informiert Hausbewohner per Push-Nachricht auf dem Smartphone, sobald jemand vor der Tür steht und klingelt. Über eine App können Hausbewohner ein Echtzeit-Video in HDTV-Qualität aufrufen. Dank integrierter Gegensprechanlage ist es möglich, mit dem Besucher sofort in Verbindung zu treten und falls erwünscht auch die Tür zu öffnen.

Durch den integrierten Bewegungssensor kann der Smartphone-Besitzer auch über Besucher, die sich gerade der Tür nähern, informiert werden – ohne dass die Klingel betätigt wird. Der integrierte Bewegungssensor mit einem Winkel von 180 Grad und einer Reichweite von bis zu 8 Metern erfasst jede Bewegung.

Die Verbindung erfolgt über die neueste Verschlüsselungstechnologie nach Bankenstandard und garantiert nach Angaben des Herstellers eine sichere Datenübertragung. Das Produkt ist einfach zu montieren und in zahlreichen Varianten erhältlich. Quelle: Bird Home Automation / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.