Schiebeladen ohne sichtbare Führung

R&T zeichnet innovative Verschattung aus

Schiebeladen scheint an der Fassade zu schweben. © Ehret

Ein Schiebeladen ohne sichtbare Führung und eine schneller auf Wind reagierende Steuerung gehörten zu den Preisträgern der R&T.

Auf der Stuttgarter Fachmesse R&T wurden innovative Lösungen zur Verschattung an der Fassade ausgezeichnet.

Einen Preis erhielt die Ehret GmbH aus Mahlberg für den Schiebeladen GLIT ohne sichtbare Führungen. Damit konnte das Unternehmen sogar in zwei der Produktkategorien überzeugen. GLIT wurde als beste Sonderlösung sowie mit dem Sonderpreis für Design ausgezeichnet. "Der Schiebeladen aus Aluminium definiert die Fassadengestaltung mit bisher nicht genutzten Möglichkeiten neu", hieß es bei der Preisverleihung. Die Schiebeläden kommen ohne sichtbare Führungen aus. Weder im offenen noch im geschlossenen Zustand sind Führungselemente wie Schienen oder Auflagepunkte zu sehen. Dadurch wirkt der Laden an der Fassade schwebend. In Frankreich hat das Unternehmen für diese Idee ebenfalls einen Messe-Designpreis erhalten.

Für einen Antrieb für Rollladen und Sonnenschutz erhielt die Gerhard Geiger GmbH aus Bietigheim-Bissingen den Innovationspreis. Der Antrieb GEIGER-INNOline reagiert durch seine langsame Wendedrehzahl sechsmal präziser als konventionelle Antriebe, ist doppelt so schnell im Fahrbetrieb und ermöglicht individuell programmierbare Fahrprofile. "Das Motorkonzept und das speziell darauf abgestimmte Planetengetriebe gewährleisten einen dreifach besseren Wirkungsgrad", hieß es in der Laudatio.

Hunter Douglas Europe aus Rotterdam wurde für den schnurlosen innenliegenden Sonnenschutz LiteRise Concept ausgezeichnet. Ein Druck auf die untere Leiste der Produkte genügt, um sie nach oben zu schieben. Um sie zu schließen, wird die Leiste heruntergezogen.

QMI Security Solutions aus den USA erhielt eine Auszeichnung für den Rollladen Qompact. Durch seine neue Lamellenform, die einen kleineren Ballendurchmesser aufweist, kann die Kastengröße um bis zu 40 Prozent gegenüber konventionellen Kästen verringert werden.

Wintec aus Korea erhielt den Preis in der Kategorie Technische Textilien. Der Stoff mit Doppelzellenkonstruktion biete ausgezeichnete Wärmedämmung und Energieeinsparung mit bis zu 27 Prozent Reduzierung der Raumtemperatur im Vergleich zu einfachen Zellstrukturen bei gleichen Bedienungen, so die Ehrung.

Einen Sonderpreis für Design erhielt die C4sun GmbH aus Hückeswagen/Deutschland. Das Unternehmen hat das weltweit erste aufrollbare ellipsoide Sonnensegel entwickelt. Die konvexe Kantenführung ermöglicht eine breitere Segeltuchfläche, die zusätzlichen Schutz vor Sonne und Regen bietet. Quelle: R&T / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.