freeAir 100 kommt ohne Außenluft-Hauben aus

Lüftungssystem versteckt sich in der Fensterleibung

Edelstahlgitter mit einer Einbaubreite von 10 Zentimeter verstecken sich in der Fensterleibung. © bluMartin

Das dezentrale Lüftungssystem freeAir 100 von bluMartin hat eine geringe Einbaubreite und ist in der Fensterleibung untergebracht.

Die Fassade unterstreicht den Charakter eines Gebäudes in besonderer Weise. Vor allem großflächige und mehrgeschossige Fassaden imponieren durch eine fließende Optik, ohne Unterbrechungen. Um diesen Gestaltungsfreiraum zu erhalten, hat bluMartin für das dezentrale Lüftungssystem "freeAir 100" eine Lösung entwickelt: Dezente Edelstahlgitter mit einer Einbaubreite von 10 Zentimeter verstecken sich direkt in der Fensterleibung. Unterstützt wird die Fassadengestaltung durch den Verzicht auf sichtbare Befestigungsschrauben.

Im Normalfall werden die zwei Stutzen, jeweils für Zu- und Fortluft, untereinander angeordnet. Der Kondensat-Ablauf ist direkt am Rohbauset montiert und kann über eine separate Schlauchleitung zwischen Wand und Dämmung abgeführt werden und/oder über die wasserdichte Fortluftleitung. Die Technik ist sowohl für Sanierung als auch für Neubau geeignet.

Mit der Neu-Entwicklung hat der Kunde die Möglichkeit, die Zu- und Fortluft zur Fensterleibung umzulenken und auf die Standard-Außenhauben in der Fassade zu verzichten. Die Luftführung ist nach rechts und links möglich. Die Edelstahl-Schutzgitter bilden einen sauberen Wandabschluss und leiten anfallendes Kondensat soweit nicht über die Schlauchleitung abgeführt und Regenwasser sicher von der Putzebene ab. Das sensorgesteuerte und bedarfsgeführte Lüftungssystem sichert den Kunden laut Hersteller eine hohe Luftaustauschrate von bis zu 100 m3/h. Der Wärmebereitstellungsgrad nach Passivhausinstitut und nach EN 13141-8 liegt bei 87 Prozent; bei 50 Prozent relativer Feuchte werden sogar 94 Prozent Wärmerückgewinnung erreicht. Das Lüftungsgerät ist passivhauszertifiziert und versorgt etwa 70 m2 Wohnfläche mit frischer Luft. Für ein Einfamilienhaus sind im Normalfall zwei Systeme ausreichend um eine effiziente Wohnraumlüftung zu gewährleisten. Quelle: bluMartin / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.