Präsentation für die Hannover Messe angekündigt

Invensor stellt leistungsfähigere Kältemaschine vor

Invensor hat die Leistung seiner Adsorptionskältemaschine erhöht, sie wird auf der Hannover Messe Industrie im April 2015 gezeigt.

Invensor hat eine neue Adsorptionskältemaschine (AdKM) mit einer dreimal höheren Leistung als das bisherige Modell entwickelt. Die LTC 30 e plus (Leistungsbereich 10-35 kW) wird im April auf der Hannover Messe Industrie vorgestellt. "Wir haben alle technisch relevanten Kennzahlen erhöht und dabei die Technologie noch effizienter gestaltet", sagt Geschäftsführer Sören Paulußen.

Mit einem maximalen thermischen Coefficient of Performance (COP) von 0,75 für die Ausnutzung der Antriebswärme und einem Spitzenwert des elektrischen Energy Efficiency Ratio (EER) von 33 ist die neue Invensor AdKM eine der effizientesten Kältemaschinen auf dem Markt. Gegenüber den bisherigen marktgängigen Produkten sei insbesondere der deutlich gesteigerte EER-Wert von Bedeutung, bei dem die integrierten Pumpen der LTC 30 plus berücksichtigt sind, so der Hersteller. Der Wert steht für das Verhältnis von nutzbarer Kälteleistung zur eingesetzten elektrischen Energie.

Die Anlage wird mit einer kompletten Hydraulikeinheit mit Hocheffizienzpumpen, Mischern, Ventilen und umfangreicher Sensorik betriebsbereit integriert ausgeliefert. Alle Wasserkreisläufe für Antrieb, Kälteverteilung und Rückkühlung können direkt und schnell angeschlossen werden. Wie alle Invensor Kältemaschinen ist auch die LTC 30 Baureihe mit dem selbstentwickelten automatischen Druckhaltesystem ActiVac ausgerüstet, wodurch Wartung und Service auf ein Minimum und übliche einfache Tätigkeiten in luft- und wasserführenden Kreisläufen begrenzt sind. Der Kälteerzeuger selbst ist wartungsfrei.

Laut Zahlen des Bundesumweltamtes von Ende 2014 entfällt auf die Kältetechnik in Deutschland ein Anteil von zirka 14 Prozent des Elektroenergiebedarfs und von rund 5 Prozent der direkten und indirekten Treibhausemissionen. Es wird allgemein erwartet, dass diese Werte in den nächsten Jahren weiter steigen. Adsorptionskältemaschinen sind aufgrund ihrer Effizienz und der eingesetzten Kältemittel sehr gut geeignet, um diesem Trend erfolgreich zu begegnen. Die Maschinen von Invensor verwenden warmes Wasser als Antriebsenergie zur Kälteerzeugung. Typische Wärmequellen sind Blockheizkraftwerke, industrielle Prozesswärme, Fernwärme und thermische Solaranlagen. Ihre Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig.

In Deutschland arbeiten die meisten Maschinen in Anlagen mit sogenannter Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK). Diese erzeugen Strom, Wärme und Kälte durch eine clevere Verbindung mit Blockheizkraftwerken (BHKW). Das BHKW produziert dabei Strom und Abwärme, welche je nach Bedarf direkt genutzt wird oder von den AdKM als Antriebsenergie eingesetzt wird. Quelle: Invensor / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.