Plattform soll für Vereinheitlichung sorgen

Bosch, ABB und Cisco starten Smart-Home-Unternehmen

ABB, Bosch und Cisco haben das Gemeinschaftsunternehmen Mozaiq Operations für Smart-Home-Lösungen gegründet.

ABB, Bosch und Cisco haben das Gemeinschaftsunternehmen Mozaiq Operations gegründet, das eine offene Softwareplattform für das Smart Home entwickeln und betreiben soll. Die Plattform soll die bisherigen individuellen Lösungen für die Hausautomatisierung vereinheitlichen und geräteübergreifende Kompatibilität schaffen. Mit diesem Anspruch ist die Plattform aber nicht alleine. Die von der Deutschen Telekom initiierte Plattform Qivicon verfolgt ein ähnliches Ziel. Auch Apple mischt mit dem Home Kit in diesem Segment mit, auch wenn es dazu noch nicht allzu viele konkrete Angebote gibt. Die Plattform werde das so genannte "Internet der Dinge, Dienste und Menschen"näher zu den Verbrauchern bringen und den einfachen und sicheren Informationsaustausch unter einer Vielzahl von Produkten ermöglichen, versprechen die Initiatoren. Die Plattform soll Möglichkeiten für viele neue Dienstleistungen eröffnen, indem sie den einfachen, aber sicheren Datenaustausch unter verschiedenen Geräten und ihren Nutzern ermöglicht. Dirk Schlesinger von Cisco Internet Business Solutions Group wird vorerst Leiter von Mozaiq und wird in dieser Funktion bis zur Ernennung eines dauerhaften Leiters in Frankfurt tätig sein. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.