Informationen zu Technologien und Systemen der Heizungstechnik

BDH veranstaltet auf der ISH Technologie-Forum

Heizungstechnik steht beim Forum des BDH auf der ISH vom 12. bis 16. März 2013 im Mittelpunkt.

Zum fünften Mal zeigt der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) auf der ISH in Frankfurt am Main vom 12. März bis zum 16. März das Technologie- und Energie-Forum. Zusammen mit der Messe Frankfurt und 11 Partnerverbänden aus der Industrie und der Energiewirtschaft informiert der BDH auf der Galleria zwischen den Heizungshallen 8 und 9 über die neuesten Technologien und Systeme der modernen Heizungstechnik.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Peter Altmaier umfasst das Forum unter anderem ein umfangreiches Programm mit über 35 Fachvorträgen. Die Vorträge in Deutsch und Englisch behandeln die Technik moderner Wärmeerzeuger, Informationen zu aktuellen Normen, Systemlösungen für das energieeffiziente Heizen, die Bedeutung von Heizkörpern für die Behaglichkeit im Eigenheim und viele andere Themen.

Die Vorträge richten sich in erster Linie an Planer, Architekten und Handwerker. Auf einer Fläche von über 450 m2 zeigt der BDH mit seinen Partnern zusätzlich eine herstellerneutrale Ausstellung zu allen  Heizungstechnologien. Der Besuch der Vorträge und der Ausstellung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Darüber hinaus erhalten Besucher am Stand des BDH eine Vielzahl an Broschüren und Infoblättern rund um das energiesparende Heizen und Lüften. Die Publikationen des BDH sind in insgesamt sieben Sprachen verfügbar, erstmalig auch auf Chinesisch. Für Rückfragen und produktneutrale Beratung stehen Experten des Verbandes bereit.
Quelle: BDH /
117pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.