RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Wolf zeigt neue Kompakt-Lüftungsgeräte

Rotationswärmetauscher sorgt für hohen Rückgewinnungsgrad

Wolf zeigt neue Kompakt-Lüftungsgeräte

29.10.2014, 13:00

Mit dem Comfort-Kompakt-Lüftungsgerät CRL hat die Wolf GmbH ein dezentrales und zentrales Be- und Entlüftungsgerät für Innenaufstellung mit Wärmerückgewinnung mit Rückwärmezahlen bis zu 90 Prozent konzipiert.

Die Gerätebaureihe CRL ist die Weiterentwicklung der Comfort-Kompakt-Lüftungsgeräte CKL mit einem Rotationswärmetauscher als WRG-System. Angeboten werden drei Baugrößen CRL-iD/iH zur Innenaufstellung mit vertikalen und horizontalen Kanalanschlüssen und Nennvolumenstrom von 4.800, 6.200 oder 9.000 m3/h.

Die Lüftungsgeräte setzen EC-Motoren-Technologie ein und arbeiten mit hoher Wärmerückgewinnung mit Rückwärmezahlen bis über 90 Prozent und Rückfeuchtegewinnung bis über 90 Prozent. Die Planer und Betreiber haben je nach Kundenbedürfnis die Wahl zwischen drei verschiedenen Rotationswärmetauschern mit Sorptions-, Enthalpie- oder Kondensationsrotoren. Jede dieser Ausführungen basiert auf einem Abdichtungssystem mit einer Leckage-Rate von unter zwei Prozent.

Sofern möglich empfiehlt Wolf den Einsatz von Sorptionsrotoren. Diese bieten die Möglichkeit einer direkten Feuchteübertragung von der Abluft- auf die Zuluftseite. Somit wird die "Austrocknung" der Raumluft durch Feuchterückgewinnung im Winter vermieden und der energetische Vorteil der Nachtlüftung für eine Vorkühlung im Sommer ausgenutzt.

Alle Geräte sind inklusive integrierter Regelung komplett elektrisch anschlussfertig montiert. Zudem erfüllen die Geräte alle relevanten Normen und Richtlinien wie VDI 6022, VDI 3803, DIN EN 13779 und die Energieeffizienzklasse A+.

Die CRL-Kompaktgeräte mit Wärmerückgewinnung führen den Räumen gefilterte Außenluft in ausreichender, stufenlos regelbarer Menge zu. Gleichzeitig wird ein entsprechendes Luftvolumen an verbrauchter, CO2-belasteter Raumluft abgesaugt und als Fortluft entsorgt. Damit einhergehend werden auch weitere Schadstoffe wie Geruchsstoffe, Feinstäube, Feuchtigkeit entfernt. Quelle: Wolf / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner