RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Mobilcom-Debitel steigt in die intelligente Heizungssteuerung ein

Kooperation mit dem Smart-Home-Spezialisten eQ-3 vereinbart

Mobilcom-Debitel steigt in die intelligente Heizungssteuerung ein

10.04.2012, 00:00

Der Spezialist für funkbasierende Heizkörper­thermostate eQ-3 und der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel arbeiten künftig im Bereich der Hausautomation zusammen. Gegenstand der Kooperation sind sogenannte Smart Home-Boxen, mit denen sich komfortabel via Web und Smartphone Heizungsanlagen steuern lassen.

Im Rahmen eines Pilotprojekts bietet Mobilcom-Debitel seine neuen Smart Home-Boxen zunächst in zehn ausgewählten Shops in Berlin, Hamburg, Neuruppin und Pinneberg an. Mit den Boxen könnten Mobilcom-Debitel-Kunden ihre Heizkosten um bis zu 30 Prozent verringern, heißt es vollmundig in einer Presseerklärung der Kooperationspartner. Tatsächlich sind die Einsparungseffekte einer intelligenten Heizungssteuerung umstritten. Experten gehen eher von 15 als von 30 Prozent Einsparungspotenzial aus.

Das flexibel erweiterbare Starter-Kit besteht aus zwei funkbasierenden Heizkörperthermostaten, einem Eco-Taster, dem Cube LAN Gateway und der Steuerungs-App. Die elektronischen sowie funkbasierenden Heizkörperthermostate lassen sich mit individuellen Heizprofilen programmieren, sodass Raumwärme nur dann abgegeben wird, wenn sie auch wirklich erwünscht ist. Mit dem ebenfalls funkbasierenden Eco-Taster lassen sich beispielsweise alle Heizkörper bei Verlassen des Hauses oder der Wohnung mit einem Tastendruck ausschalten. Ein LAN-Gateway fungiert als Schnittstelle zwischen den Smart Home-Boxen und dem Internet.

Im Starter-Kit ist auch die entsprechende Steuerungs-App für Smartphones und Tablet-PCs enthalten, um die Heizung im Eigenheim auch ortsunabhängig steuern zu können. Durch die Anbindung an das Internet kann der Nutzer die Smart Home-Geräte auch von jedem Computer oder Notebook mit Netzwerk­verbindung aus steuern. Die Befehle gehen über das Internet-Portal direkt an das Cube LAN-Gateway, das sie in verschlüsselter Form per Funk an die Heizungssteller weiterleitet. Damit kann der Anwender beispielsweise vom Büro aus kurz vor dem Nachhauseweg die Temperatur in seinem Heim erhöhen, auch wenn ein gegenteiliges Heizprofil aktiviert ist, berichtet eQ-3.

Mobilcom-Debitel-Kunden erhalten das Starter-Kit bereits für 6,95 Euro monatlich bei einer 24-monatigen Vertragslaufzeit zuzüglich einer einmaligen Gebühr in Höhe von 19,95 Euro. Das Smart Home Starter-Kit kann zudem um weitere elektronische Heizkörperthermostate sowie um Funkfensterkontakte erweitert werden. Die Funkfensterkontakte erkennen, wenn ein Fenster oder eine Tür geöffnet wird, und unterbrechen automatisch das jeweilige Heizprofil. Wird das Fenster oder die Tür wieder geschlossen, überträgt der Funkfensterkontakt ein Signal an den elektronischen Heizkörperthermostat, der dann sein programmiertes Heizprofil automatisch wieder aufnimmt. Pro hinzubestellter Komponente werden 0,95 Euro pro Monat berechnet. Quelle: eQ-3 / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner