RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Kommunen erhalten Förderung für LED-Umstellung

CO2-Emission muss um mindestens 50 Prozent verringert werden

Kommunen erhalten Förderung für LED-Umstellung

04.12.2013, 07:15

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unterstützt auch 2014 kommunale LED-Sanierungsprojekte für Innen- und Hallenbeleuchtung mit finanziellen Fördermaßnahmen.

2014 fördert das BMU kommunale LED-Sanierungsprojekte für Innen- und Hallenbeleuchtung mit einem Zuschuss von 30 Prozent, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die wichtigste Voraussetzung, um die Förderung zu erhalten: Die LED-Beleuchtungstechnik muss die CO2-Emission um mindestens 50 Prozent verringern. Dazu kann die Lösung auch mit einem Lichtmanagementsystem kombiniert werden.

Kommunen, die ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten und so zu Klimahelden werden wollen, können den Antrag im Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 30. April 2014 beim Projektträger Jülich stellen. Antragsberechtigt sind Kommunen, kommunale Unternehmen und Verbünde, Träger von Bildungseinrichtungen sowie Kirchen. Mögliche Sanierungsprojekte sind zum Beispiel Büros, Bildungseinrichtungen, Besprechungsräume, Flure, Gänge, Werk- oder Sporthallen

Die Kreisbau in Tübingen hat bereits umgerüstet auf LED. Das rechnet sich in mehrfacher Hinsicht: Die Mieter sparen Strom, das Unternehmen hat ein Einsparpotenzial von 26.000 Euro errechnet. Die Wohnungsgesellschaft hat weniger Aufwand durch den Tausch defekter Beleuchtung. Und natürlich reduziert sich der C02-Fußabdruck.

Hersteller Trilux bietet Services von einer Checkliste über die Lichtplanung und den Förderantrag bis hin zur Projektumsetzung."Wir stehen allen Interessenten mit unserem Know-how und einem maßgeschneiderten Leistungsportfolio zur Seite, so dass die Antragsteller die Fördermittel mit minimalem Aufwand maximal ausschöpfen können", erklärt Geschäftsführer Thomas Kretzer. Dabei richte sich das Angebot nicht nur an die Großen im Markt, "wir zeigen auch kleineren Kommunen, was machbar ist und wie sie von den Fördermaßnahmen profitieren können." Quelle: Trilux / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner