RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » ISH: Batterielose Sensoren checken mehr Werte

Enocean Alliance weitet Produktpalette deutlich aus

ISH: Batterielose Sensoren checken mehr Werte

10.02.2015, 08:45

Die Enocean Alliance zeigt auf der Fachmesse ISH Bausteine ihrer batterielosen Lösung zur Gebäudeautomation wie energieautarke Multifunktionssensoren, selbstlernende Systeme sowie Steuerzentralen, die die Grenzen von Standards und Gewerken auflösen. Der Anwender selbst muss sich nicht mehr mit der dahinterliegenden Technologie auseinandersetzen.

Zu den Neuerungen beim Entwickler Enocean gehören integrierte Datensicherheit für Temperatursensoren und Fensterkontakte im Smart Home sowie das solarbetriebene Sensormodul STM 350. Das Modul erfasst sowohl Temperatur als auch Feuchte und eignet sich dadurch für Multifunktionssensoren.

ViCOS, Mitglied der Enocean Alliance, zeigt die Aktor-Produktplattform ViACT speziell für das Smart Home. Sie vereint Schalter und Aktor in einem Produkt und passt in die Schalterdekors zahlreicher Hersteller. Das integrierte ViNET Routing stellt zudem redundante Übertragungswege ohne Repeater bereit. Darüber hinaus zeigt ViCOS die solarbetriebene Multisensor-Plattform ViSENS für Raumklima- und Beleuchtungssteuerung.

AlphaEOS präsentiert seine vorausschauende Heizungssteuerung zum Nachrüsten für Heizkörper und Fußbodenheizungen. Dank des Enocean-Funkstandards lässt sie sich zu einer integralen Haussteuerung erweitern. Das System berücksichtigt lokale Wettervorhersagen sowie bauphysikalische Eigenschaften und entwickelt selbstständig die optimale Heizstrategie bei minimalem Energieaufwand. Auf der ISH sind verschiedene Erweiterungen wie die Ansteuerung von Wärmeerzeugern, der batterielose Stellantrieb DRIVE ZB sowie ein neuer Fensterkontakt zu sehen. Am Beispiel des Forschungsprojekts Aktivhaus B10 in Stuttgart veranschaulicht der Hersteller das vorausschauende Energiemanagement für das Haus der Zukunft.

Mit dem energieautarken Heizkörperstellantrieb iTRV zeigt Micropelt ein Produkt für eine effiziente Einzelraumregelung. Der iTRV integriert den Micropelt-Thermogenerator, der als Energiequelle für den Stellmotor und die Kommunikation via Enocean-Funk fungiert. Bereits ab einer Vorlauftemperatur von etwa 35 °C arbeitet er vollkommen energieautark und damit ohne Kabel und Batterien. Der Stellantrieb produziert in der Heizperiode pro Tag so viel Energie, dass alle zehn Minuten ein Stellvorgang möglich ist. Die überschüssige Energie wird in einem Akku für einen reibungslosen Neustart zu Beginn jeder neuen Heizperiode gespeichert. Als Teil des Enocean-Ökosystems lässt sich der Heizkörperstellantrieb nahtlos in ein Netzwerk anderer Enocean-basierter Produkte einbinden.

Mit dem IoT-Access-Point BSC-IPG bringt BSC Computer ein Gateway auf den Markt, das Enocean-Sensoren mit dem Internet verbindet und Daten in Echtzeit für verschiedenste Anwendungen verarbeitet. Der Access Point stellt eine Punkt-zu-Punkt Kommunikation zu Aktoren und Sensoren mit Enocean-Funktechnologie her und stellt diese Daten unmittelbar über TCP/IP zur Verfügung. Für Datensicherheit integriert BSC-IPG neue Embedded Hardware von Intel mit dem dazugehörigen Betriebssystem auf Basis der Intel Industrial Solutions System Consolidation Series. Damit führt die Hardware ausschließlich Programme aus, die über das BSC-Zertifikat autorisiert sind. Für Entwickler bietet BSC den IoT-Access-Point im Starter-Paket zusammen mit einer Auswahl an batterielosen Funksensoren und -aktoren sowie der dazugehörigen Schnittstellenbeschreibung (API) an. Mit diesem Paket lassen sich zum Beispiel verschiedene Visualisierungen, Steuerungen und Apps entwickeln.

Wibutler führt seine herstellerunabhängige Smart Home-Lösung vor. Sie verbindet Produkte verschiedener Hersteller, sodass Nutzer alle Geräte über die wibutler-App (iOS und Android) steuern, kombinieren und automatisieren können. Das Herzstück der Lösung ist der intelligente Home Server wibutler pro, der dank multipler Funkstandards (Enocean, Z-Wave, ZigBee, Bluetooth Smart, Bluetooth, WLAN) Produkte herstellerunabhängig vernetzt. Der Home Server übersetzt die entsprechenden Funkstandards und kann so Produkte verschiedener Standards, Hersteller und Gewerke vernetzen.

Digital Concepts entwickelt individuelle Steuerungskonzepte für Smart Home und Smart Business, die eine Brücke zwischen verschiedenen Standards und Technologien schlagen. Auf der ISH demonstriert Digital Concepts Anwendungen über das Apple HomeKit Framework. Dadurch lassen sich Enocean-basierte Geräte mit der Apple-Sprachsteuerung Siri über Sprachbefehle steuern. Es ist das erste intelligente Enocean-TCP/IP-Gateway speziell für den Markt der Systemintegratoren.

Afriso stellt sein Enocean-basiertes Portfolio vor, zu dem unter anderem der Produktbereich AFRISOLab mit innovativen Lösungen für den Gebäudeschutz (z.B. Warnsensoren für Wasser- und Ölleckagen) und die Heizungsregelung gehört. Darüber hinaus ist das AFRISOhome Gateway wesentlicher Bestandteil der Gesamtlösung. Es ist multiprotokollfähig und somit kompatibel zu allen gängigen Funkstandards in der Gebäudeautomation.

Hideki, ein Hersteller aus Hongkong, stellt ebenfalls eine Home Gateway-Lösung vor. Die zentrale Steuerung lässt sich über einen Router mit Smartphones oder Tablets verbinden. Dadurch hat der Anwender Licht, Temperatur, Feuchtigkeit, den Status von Türen und Fenstern oder auch Bewegungen im eigenen Zuhause von überall auf der Welt im Blick und kann die Gewerke entsprechend per Fernzugriff steuern. Das Gateway bindet verschiedene batterielose Funksensoren und -aktoren über den Enocean-Funkstandard an oder auch andere Systeme wie beispielsweise funkfähige Kameras.

Auf der ISH 2015 präsentiert sich Thermokon Sensortechnik mit drei Schwerpunkten. Zunächst mit seinem kabel- und batterielosen Funksystem EasySens für eine energieeffiziente Gebäudeautomation. Ein weiteres Messehighlight sind designorientierte Raumbediengeräte, die als multifunktionale Bedieneinheit Beleuchtung, Temperatur-Sollwert, Jalousie etc. steuern können. Diese ergänzt eine Vielzahl an Sensorlösungen, die verschiedenste physikalische Eigenschaften im Gebäude wie Temperatur, Feuchte, CO2, Druck, Strömung, Helligkeit oder Bewegung ermitteln.

Mit den bidirektionalen Easyclick-Unterputz-Empfängern von PEHA by Honeywell lassen sich Status-Rückmeldungen über die ausgeführten Funktionen direkt, zum Beispiel auf dem Easyclick-Komfort-Handsender, visualisieren. Mit dem Remote-Management des Komfort-Handsenders kann der Nutzer nachträglich weitere Sender anlernen, ohne die Anlerntaste am Empfänger zu drücken.

Pressac Communications präsentiert mit Pressac Sensing eine Produktreihe batterieloser Funksensoren für das Energiemonitoring. Besondere Highlights sind dabei die drahtlose Stromwandlerklemme und nach Angaben des Herstellers der einzige am Markt erhältliche solarbasierte CO2-, Temperatur- und Feuchtigkeitssensor. Auch die Klemme benötigt keine Batterien und kann einfach um jedes AC-Kabel geklemmt werden, um den aktuellen Stromfluss zu messen. Eine weitere Neuheit ist das intelligente Relais von Pressac Sensing. Es ist ein universelles, programmierbares Einkanal-Gerät, das per Funk die Netzlast erkennen und schalten kann. Mit dem Relais können Anwender Maschinen, verschiedene Geräte, Beleuchtung und HKL-Systeme (Heizung, Klima, Lüftung) für eine besonders effiziente Energienutzung direkt kontrollieren.

Die neuen Funkraumbediengeräte ecoUnit 1 von Sauter bieten eine integrierte LCD-Anzeige und bis zu sechs Tastenfunktionen. Durch die große Solarzelle und einen sehr großen Pufferspeicher bleibt das Gerät bei Dunkelheit im Raum bis zu 120 Stunden voll funktionsfähig. Quelle: Enocean Alliance / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner