RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Integrierte Fensterlüftung gewinnt Zuspruch

Hersteller erweitern Lösung / Velux stellt Planungstool vor

Integrierte Fensterlüftung gewinnt Zuspruch

27.01.2015, 08:45

Lüftungslösung in einer Fensterverkleidung
Lüftungslösungen finden in Verkleidungen und im Rahmen Platz. © Schueco

Auf der Bau 2015 in München haben einige Hersteller optimierte Lösungen zur kontrollierten Fensterlüftung gezeigt. Sie stellen per Lüftungsklappen am Fenster oder Fensterfalzlüftung den zum Feuchteschutz notwendigen Luftwechsel sicher, auch wenn die Benutzer die Fenster nicht öffnen. Velux unterstützt Planer, die Lösungen mit Fensterlüftern in Dachfenstern realisieren wollen, außerdem mit einem neuen Planungswerkzeug.

Lüftungssysteme gewinnen bei Planern Interesse, auch durch Verordnungen wie die Energieeinsparverordnungen. Auch die EnEV 2014 fordert, dass Gebäude so ausgeführt werden müssen, dass ein für Gesundheit und Beheizung erforderlicher Mindestluftwechsel sichergestellt ist.

Was genau zu tun ist regeln Verordnungen wie die DIN 1946-6. Dort steht im Wohnungsbau der Feuchteschutz im Mittelpunkt. Er soll die Bildung von Schimmel in sanierten Wohnungen mit luftdichter Gebäudehülle verhindern. Wenn Maßnahmen zur Sicherstellung des nutzerunabhängigen Mindestluftwechsels erforderlich sind, muss für den Feuchteschutz gewährleistet werden, dass etwa alle sechs Stunden die Raumluft einmal komplett ausgetauscht wird, ohne dass Mieter oder Eigentümer selbst eingreifen. Handwerker oder Architekten müssen eine Planung erstellen, die mit lüftungstechnischen Maßnahmen diesen Luftwechsel garantiert.

Fensterlüftung kommt ohne Kanäle aus

Fassadenspezialist Schüco hat das Fensterlüftungssystem Ventoframe vorgestellt. Die Lüftungslöung findet in einzelnen Räumen in Blendrahmen von Fenstersysteme des Herstellers Platz. Das erspart in der Sanierung die Installation eines Kabelnetzes sowie dessen Reinigung. Ein per Lüfterkartusche flexibel einstellbarer Volumenstrom sorgt für Frischluft. Eine selbstregulierende Lüftungsklappe reagiert auf Winddruckänderungen. Optional gibt es die Lösung auch mit integriertem Insektenschutz und Schalldämpfer gegen Außenlärm. Es ist eine Lösung ohne Wärmerückgewinnung.

Für den Nicht-Wohnbau hat Schüco die Lösung Ventotec mit einer sehr hohen Lüftungsleistung von bis zu 100 m³/h konzipiert. Sie arbeitet mit Wärmerückgewinnung. Mit integriert wurde ein F7 Außenluftfilter zur Abscheidung von Pollen und Feinstaub.

Seite 1 von 2
Blättern  1 2 Weiter

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare zur Meldung

Kommentare 1 - 1 von 1.

Bernhard Engels - 27.01.2015, 11:21

die DIN 1946-6 ist keine Verordnung sondern lediglich eine DIN Norm;
sie ist nicht bauaufsichtlich eingeführt also auch nicht zwingend zu beachten;
man kann sie beachten, aber da es sich nicht(!!) um eine anerkannte Regel der technik handelt kann man sich im Zweifel auch nicht hinreichend auf sie berufen;
DIN 1946-6 ist für den Neubau konzipiert und im Bestand nur schwer bis garnicht praktisch umsetzbar

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner