RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel »  IFA 2015: eQ-3 zeigt Verknüpfung von Smarthome und IFTTT-Diensten

Anbindung macht intelligente Verknüpfung von Befehlen möglich

IFA 2015: eQ-3 zeigt Verknüpfung von Smarthome und IFTTT-Diensten

26.08.2015, 07:59

Das Unternehmen Easy SmartHome verbindet die Smarthome-Plattform Homematic von eQ-3 mit dem cleveren Cloud-Dienst IFTTT (If this, then that), einem Dienst zum intelligenten Verknüpfen von virtuellen Home Control-Befehlen. Praktische IFTTT-Fallbeispiele für das tägliche Leben zeigt eQ-3 Anfang September auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin.

Easy SmartHome stellt mit seiner Lösung "CloudMatic connect" einen virtuellen Fernzugriff auf die Homematic Zentrale CCU2 her. Somit sind CloudMatic-Kunden in der Lage, Homematic als Auslöser oder Empfänger für sämtliche IFTTT-Dienste zu nutzen. Fungiert Homematic als Auslöser, kann beispielweise beim Auslösen eines Bewegungsmelders eine E-Mail oder ein Tweet versendet werden. Wird ein Homematic Fernbedienungsknopf betätigt, wird automatisch Musik wiedergegeben. Beim Überschreiten des Temperatur-Schwellenwerts im Wohnzimmer kann dieser automatisiert in einer Excel-Tabelle in Google Drive protokolliert werden.

Wird Homematic als Empfänger von IFTTT-Ereignissen genutzt, haben Bewohner beispielsweise die Möglichkeit, beim Verlassen des Hauses die Systemvariable "Anwesenheit" auf "Abwesenheit" zu setzen oder bereits beim Verlassen des Büros die Temperatur zuhause wieder zu erwärmen. Hierzu können auch aktuelle Online-Wetterdaten mit einbezogen werden, um die Temperatur in der Wohnung entsprechend anzupassen. Der Versand des Tweets "Fernsehabend" ermöglicht es beispielweise, gleichzeitig die Rollläden herunterzufahren und das Licht zu dimmen.

Dem Anwender stehen somit laut eQ-3 nahezu unbegrenzte Schaltvorgänge beziehungsweise Szenarien zur Verfügung, die er individuell an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen kann. Die Integration von CloudMatic in die Homematic Plattform sei denkbar einfach: Für die Nutzung von Homematic als Auslöser stellt die Plattform ein virtuelles Gerät zur Verfügung, über das die gewünschte Aktion remote ausgelöst werden kann, so als würde ein Knopf auf einer Fernbedienung gedrückt oder ein Taster betätigt. Um Homematic als Empfänger zu nutzen, steht CloudMatic-Benutzern ein Konfigurationsassistent zur Verfügung. Hier kann das zu schaltende Gerät komfortabel aus einer Liste der verfügbaren Geräte ausgewählt werden. Die Geräte liest die CCU dabei automatisch aus. Neben der Geräteanwendung lassen sich zudem Programme ausführen oder Systemvariablen schalten. Folglich fungiert CloudMatic quasi als "virtueller Homematic Aktor in der Cloud", der sich über verschiedene IFTTT-Dienste steuern lässt. Neben Twitter und E-Mail lassen sich auch Services wie Facebook, Google oder Wordpress anbinden. Quelle: eQ-3 / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner