RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Apple will ins Smart-Home-Geschäft einsteigen

Google erhält Konkurrenz

Apple will ins Smart-Home-Geschäft einsteigen

28.05.2014, 09:45

Apple plane den Einstieg ins Smart-Home-Geschäft, meldet die Financial Times (FT). Konkrete Ankündigungen werden für die am 2. Juni in San Francisco stattfindende Worldwide Developer Conference Anfang Juni 2014 erwartet.

Nach Googles Einstieg in den Markt für Smart Homes mit dem Kauf von Nest im Januar 2014 und Samsungs Einstieg in den Markt fürs Smart Home will Apple anscheinend nachlegen. Die Hersteller von Smartphones sehen in der Möglichkeit, ihre Geräte zu Schaltzentralen der Informationsverknüpfung zu machen, neue Märkte. So hatte Samsung angekündigt, seine Geräte per Smartphone und Internet-fähiger Uhr ansteuerbar zu machen. In Europa versucht die EEBus-Initiative, die Hersteller von Smart-Home-Lösungen unter einen Hut zu bringen.

In Deutschland stieß Googles Nest-Kauf auf ein geteiltes Echo. Von einigen wurde er aufgrund der enormen Marktpräsenz des Such-Giganten als Startsignal für den Siegeszug des Smart Home gefeiert, andere fürchten sich vor dem Zugriff der Datenkranke auf ihre privaten Daten.

Bislang erfolgt die Steuerung vor allem im Haustechnikbereich noch häufig über Funk-Lösungen, Smartphones setzen sich aber zunehmend durch. Das wird auch dazu benutzt, um den Marktzugang für Konkurrenten durch die Nutzung proprietärer Funk-Lösungen zu erschweren. "Die vielfältigen und unterschiedlichen Kommunikationssysteme ärgern längst nicht nur die Kunden, sondern überfordern auch die Installateure", sagte Wolfgang Klebsch, Smart-Home-Experte beim Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) in Frankfurt gegenüber EnBauSa.de. Die Kunden wollen ihre Haustechnik von dem Gerät aus steuern, dessen Bedienung sie bereits kennen.

Apple arbeitet nun nach den Informationen der FT an einer Softwareplattform, die das iPhone zu einer solchen Schaltzentrale für Licht, Sicherheitsanlagen oder Haushaltsgeräte machen soll. Die soll die Integration anderer Geräte vereinfachen. Allerdings iat auch Apple nicht gerade dafür bekannt, wirklich offen für die Einbindung anderer Geräte in die Apple-Welt zu sein. Es wird eher als um Offenheit darum gehen, neue Kunden an die Apple-Familie zu binden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner