Viermal Nachfüllen im Jahr reicht aus

Wodtke erweitert Pelletofen um Speicher

Wodtke erweitert Pelletofen um Speicher. Bild: Wodtke

Wodtke bietet seinen Pellet Primärofen ivo.tec nun auch in Kombination mit einem Pellet-Vorratsbehälter an.

Wodtke bietet seinen Pelletofen ivo.tec nun auch in Kombination mit einem Pellet-Vorratsbehälter an. Die Heizleistung des Ofens beträgt 3 bis 9 beziehungsweise 3 bis 13 Kilowatt. Der Pellet-Tower fasst etwa 150 Kilogramm Holzpellets. In einem Niedrigenergie- oder Passivhaus bedeutet das dem Hersteller zufolge, dass in der Regel nur viermal im Jahr nachgefüllt werden muss.

Das Sichtglas am Pellet-Tower gewährt Einblick in das Innere und unterstützt die Füllstandskontrolle. Die Einfüllklappe vorn verfügt über eine Pelletsackauflage und eine Staubschutzmatte, die den Befüllvorgang vereinfachen. Der Füllstandsensor am Pellet-Primärofen gibt vor, wann Holzpellets automatisch über die Förderschneckeneinheit aus dem Pellet-Tower in den Pellet-Primärofen nachgeführt werden.

Der ivo.tec Pellet-Tower ist in den Glas-Dekorvarianten "white" und "black", jeweils passend zum Glas-Dekor des Wodtke Pellet-Primärofens ivo.tec erhältlich. Das Design des Primärofens ivo.tec wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. So erhielt Wodtke dafür die Design Plus-Auszeichnung und den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg "Focus Energy". sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.