Haus und Grund will reduzierte Mehrwertsteuer

Verband fordert Steuersenkung für Energie

Der Hausbesitzerverband Haus und Grund will eine Reduzierung der Mehrwertsteuer für Haushaltsenergie.

Der Hausbesitzerverband Haus und Grund fordert anlässlich des EU-Energiegipfels am 4. Februar, die Steuern auf Haushaltsenergie wie Strom, Erdgas, Fernwärme und Heizöl zu senken. Europäische Nachbarn wie Großbritannien, Italien und Luxemburg gingen hier mit gutem Beispiel voran.

Der Staat dürfe nicht zusehen, dass die privaten Energieverbraucher Jahr für Jahr höhere Kosten für Wärme und Strom tragen müssten, so der Verband. Eine Kilowattstunde Strom koste rund 26 Cent, 44 Prozent seien Steuern und Abgaben. Die Mehrwertsteuer allein macht 16 Prozent aus. "Es ist nicht mehr vermittelbar, wenn für grundlegende Güter wie Strom und Wärme der volle Satz zu bezahlen ist, für Kunstgegenstände oder etwa die Nutzung von Skiliften jedoch nur 7 Prozent", sagt Verbandspräsident Rolf Kornemann. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.