Wand-, Decken oder Fußbodenheizung sind möglich

System für Flächenheizung bringt mehr Flexibilität

Eine Flächenheizung für Wand, Fußboden oder Decke hat die Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke entwickelt.

Die Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke hat ein Klima-Profilsystem für eine Flächenheizung entwickelt, das überall eingesetzt werden kann. Es ist für Fußboden, Wand, Decke, Dachschrägen und als Sockelleisten-Heizung für den Neubau und die Modernsierung einsetzbar. Auch Kühlen ist damit möglich.

Das System besteht aus einem einzigen Standardprofil. Es stellt eine beheizte Unterkonstruktion dar, die in drei Arbeitsschritten montiert wird. "Erstens: zuschneiden und Montage der Profile. Zweitens: einfaches Eindrücken der Rohrleitungen und hydraulische Einbindung in das Heizsystem. Drittens: beplanken, spachteln und endbehandeln", erläutert Armin Bühler, der das System erfunden hat.

Die Lösung kann an jeden Grundriss angepasst werden. Der Einbau erfolgt in Trockenbauweise. Die Aufbauhöhe beträgt je nach Anwendungsart nur drei bis vier Zentimeter. Die Installation kann in einem bis zwei Tagen abgeschlossen werden.

Die Profile können als Fußbodenheizung genauso eingesetzt werden wie als Wand- und Deckenheizung oder als Sockelleistenheizung, je nach Vorlieben oder Raumsituation. Quelle: Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.