Wegfall von Leitungen minimiert Energieverluste

Solvis erreicht A+ für Hybrid-Gasbrenner

Der Solarheizexperte Solvis hat für ein System mit Gasbrenner das Energielabel A+ erreicht.

Solvis hat den SolvisMax 7 jetzt mit neuem Gasbrenner und Systemregler SolvisControl ausgestattet. Das integrierte Hybridsystem darf das Energielabel "A+" führen.

Nach umfangreichen Feldtests hat der Braunschweiger Solarheizsystem-Hersteller eine eigene Fertigung des neuen Gasbrenners für Brennerleistungen von 5 bis 25 kW und 5 bis 30 kW gestartet. Im Mai wird eine weitere Leistungsgröße von 3 bis 18 KW folgen.

Zur hohen Energieeffizienz tragen der Systemregler SolvisControl und ein Raumfühler bei. Außerdem hat das Unternehmen die Wärmeverluste noch einmal reduziert. "Wir sind stolz darauf, mit einem Komplettsystem die Bestbewertung von herkömmlichen Brennwertkesseln zu erreichen", betont Geschäftsführer Markus-Oliver Kube.

Beim getrennten Aufbau von Kessel und Speicher werden die Speicherverluste nicht von den Anforderungen des Energielabels erfasst. Anders beim SolvisMax: Der Pufferspeicher ist integriert, die Verbindungsleitungen zwischen Kessel und Speicher entfallen. "Die Tester bescheinigen also unserem Gesamtsystem eine Spitzenleistung", erläutert Kube.

Erst im vergangenen Jahr hatte Solvis die neueste Generation seines Hybridsystems eingeführt. Seitdem enthält der SolvisMax 7 nach Angaben des Unternehmens einen auf dem Markt einzigartigen Kombi-Schichtenlader. In der jetzt vorgestellten Anlage reduziert die größere Modulation die Anzahl von Brennerstarts. Der Modulationsbereich erhöht sich von bisher 3,5 auf 5 bis 6. Der Stromverbrauch des Gebläses sinkt um rund 20 Prozent. Alle Daten des Brenners werden an den neuerdings verbauten Systemregler SolvisControl übertragen. Mithilfe dieser Kommunikationsschnittstelle können Nutzer und Fachhandwerker die relevanten Informationen wie die aktuelle Leistung und die Historie direkt ablesen. Quelle: Solvis / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.