Korrekte Aufschlüsselung der Wärmeerzeugung ist wichtig

Richtlinie erleichtert Abrechnung bei Heizungs-Kombi

Bei Kombianlagen ist die Abrechnung komplex. © Junkers

Die Heizkostenabrechnung bei Kombianlagen ist komplex. Eine neue VDI-Richtlinie hilft bei der rechtssicheren Abrechnung.

Konventionelle heiztechnische Anlagen werden zunehmend mit Solaranlagen kombiniert oder ergänzt. Dabei unterstützt die Solaranlage die Trinkwassererwärmung und mitunter die Heizwärmeerzeugung. Bei solchen verbundenen Anlagen müssen die anteiligen Kosten gemäß der Heizkostenverordnung (HeizkostenV) ermittelt und verteilt werden.

Die neue Richtlinie VDI 2077 Blatt 3.3 hilft bei der Kostenaufteilung auf die Bereiche "Heizung" und "Trinkwassererwärmung". Damit ist die Möglichkeit einer transparenten, für den Nutzer nachvollziehbaren und rechtssicheren Berücksichtigung solcher Anlagen im Rahmen der Heizkostenabrechnung geschaffen.

VDI 2077 Blatt 3.3 zeigt allgemeine Methoden zur Erfassung und Ermittlung der Energieanteile und zur Kostenaufteilung in verbundenen Anlagen mit Solarunterstützung in Abhängigkeit von der zur Verfügung stehenden messtechnischen Ausstattung auf. Es wird vorausgesetzt, dass die Kollektorfläche größer ist als das 0,03-Fache der Nutzfläche der Nutzeinheiten. Solare Nahwärmekonzepte und Anlagen mit saisonalen Speichern sind nicht Gegenstand dieser Richtlinie.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2077 Blatt 3.3 "Verbrauchskostenabrechnung für die technische Gebäudeausrüstung; Wärme- und Warmwasserversorgungsanlagen; Kostenaufteilung bei Solaranlagen" ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist beim Beuth Verlag erhältlich. Quelle: VDI / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.