Auch Wärmepumpen legen zu

Mehrheit neuer Wohnungen wird mit Gas beheizt

Jede zweite neue Wohnung wird mit Gas beheizt. © Viessmann

Über 50 Prozent aller im ersten Quartal 2016 neu gebauten Wohnungen werden mit Gas beheizt.

Im ersten Quartal 2016 wurde die Mehrzahl der neuen Wohnungen mit einer Gasheizung versorgt, so die aktuellen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB). Gas hat einen Anteil von 50,5 Prozent bei neuen Wohnungen. Wärmepumpen haben mit einem Anteil von 21,7 Prozent ebenfalls leicht zugelegt, verloren hat Fernwärme. Pellet-Heizungen liegen so wie im Schnitt des Jahres 2015 mit einem Anteil von 5,2 Prozent. Solarwärme bleibt unter der Wahrnehmungsschwelle. Der Anteil neuer Ölheizungen ist trotz noch niedriger Ölpreise von 1,7 auf 1 Prozent gesunken.

Auch Zahlen zur Bautätigkeit insgesamt hat die AGEB vorgelegt. Demnach gab es bei den neu genehmigten Wohnungen einen Boom vor allem bei Einfamilienhäusern. In diesem Segment wurden knapp 7.000 Wohnungen neu genehmigt, im Mehrfamiliensegment bei den Häusern mit mehr als drei Wohnungen waren es knapp 4.600. Diese Zahlen erklären, warum Fernwärme leicht rückläufig war, wird diese doch häufiger im Mehrfamilienbereich verwendet. Für den großen Zuspruch zu Gasheizungen ergeben die Zahlen aber keine Erklärung. Eines der Hauptargumente dürfte der geringere Preis für die Heizungsanlagen sein.

Insgesamt, so die Zahlen der AGEB, konnten die Erneuerbaren ihren Beitrag zum Energieverbrauch um knapp fünf Prozent steigern. Ausgebaut wurden vor allem Wasser und Wind, der Anteil des Stroms nahm um 8 Prozent ab. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.