40 Prozent weniger installierte Anlagen unter 2 kW

KWK-Markt bricht bei Kleinstanlagen ein

Der Markt von Kleinst-KWK schwächelt. © Brötje

Die Zahl der installierten Mikro-KWK-Anlagen ging 2014 rapide zurück. Im Segment zwischen 2 und 20 kW gab es dagegen Zuwächse.

Die Zahl der neu istallierten Mini-KWK-Anlagen ist 2014 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich zurück gegangen durch den Einbruch bei Mikro-KWK bis zu 2 kW el. Leistung. Das zeigt eine Statistik, die das BAFA jetzt veröffentlicht hat. 4.729 förderfähige Anlagen im Segment bis zu 20 kW elektrischer Leistung wurden installiert. Die zugebaute Leistung in diesem Segment lag bei 37 Megawatt. 

Während es in den Segmenten der BAFA-Förderung zwischen 2 und 10 kW und bis zu 20 kW zu einer Zunahme der installierten Anlagen kam, ist der Markt vor allem bei den ganz kleinen Mikro-KWK-Geräten erodiert und ging von 1.935 auf 1.147 installierte Anlagen zurück. Die Hersteller haben ihre Produktpalette in diesem Segment in den vergangenen Jahren stark ausgebaut in der Hoffnung, auch Ein- und Zweifamilienhäuser zu versorgen. Bei den Hausbesitzern scheint das nicht angekommen zu sein. Allerdings war 2014 die Bereitschaft, in neue Heizungen zu investieren ohnehin nicht besonders ausgeprägt. Das BAFA hat reagiert und zum Jahresbeginn 2015 bei den kleinen Anlagen die Fördersätze angehoben. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.