Hauptkompetenz bleibt Biomasse

KWB integriert Wärmepumpen ins Programm

KWB nimmt Marktsegment Wärmepumpen ins Visier. © KWB

Der Hersteller von Pellet-Heizungen KWB bietet auch Wärmepumpen an. Die Brauchwasserwärmepumpe EmpaAir dient als Ergänzung im Sommer, EasyAir als Komplettheizung mit 3,4 bis 14 kW Leistung. Die Hauptkompetenz bleibe das Heizen mit Biomasse, erklärte Geschäftsführer Helmut Matschnig.

Man sehe zum einen eine wachsende Komplexität der Produkte und zum anderen einen Trend, dass Hausbesitzer ihre Heizung selbst besitzen wollen. 

Mit Leasing-Modellen oder Heizungen zur Miete können man im Ein- und Zweifamilienbereich nicht punkten, so Matschnig.

Trotz wachsender Komplexität der Systeme müsse man es den Installateuren einfacher machen. Deshalb arbeite KWB für den Ein- und Zweifamilienbereich gemeinsam mit dem Installateur ein Gesamtkonzept aus und unterstütze ihn auch beim Einbau. Das gehe dann bis hin zum Service, der ein wichtiges neues Geschäftsfeld sei. Allerdings nicht in Konkurrenz zu Installateuren, sondern ergänzend, viele könnten den Service nicht mehr leisten, beobachtet Matschnig. Dazu bietet KWB eine Plattform, mit der Profis sich einen Überblick über verschiedene Anlagen verschaffen können. Sie soll ab Mai 2017 zur Verfügung stehen.

Für 2017 rechnet das Unternehmen in Deutschland mit einem leichten Plus im Vergleich zum schwachen Jahr 2016. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.