Ergebnisse werden auf einem Workshop im Mai vorgestellt

ISE hat Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung untersucht

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat Anlagen zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung untersucht und lädt zu einem Workshop ein, auf dem Ergebnisse vorgestellt werden.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg hat Anlagen zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung zur Erzeugung von Wärme und Kälte für Gebäude untersucht und lädt zu einem Workshop ein, auf dem Ergebnisse vorgestellt werden.

Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung sind auch im Bereich kleiner Leistungen am Markt verfügbar. Sie versorgen Gebäude mit Wärme und erzeugen zugleich Strom, der lokal verbraucht oder in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist wird. Bisher ist diese Technik an die Heizperiode gebunden, da nur in dieser Zeit entsprechende Wärmeleistungen benötigt werden. Eine mögliche Lösung für einen ganzjährigen und damit effizienteren Einsatz: In einer ergänzenden thermisch angetriebenen Kältemaschine wird die Abwärme in Kälte umgewandelt und für die Klimatisierung von Gebäuden eingesetzt.

Im Projekt Polysmart haben sich unter Leitung des ISE 32 Partner mit der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung im kleinen und mittleren Leistungsbereich beschäftigt. Ergebnisse der europaweiten Zusammenarbeit werden in einem Workshop am 18. Mai 2010 im Freiburger Konzerthaus vorgestellt. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.