Konto ermöglicht Vergleich von Verbräuchen mit anderen

Energiesparkonto ermittelt Fotovoltaik-Erträge

Konto zeigt Rentabilität von Fotovoltaik. Bild: Monier

Das Energiesparkonto, das EnBauSa.de in Kooperation mit co2online anbietet, ist im Bereich Fotovoltaik erweitert worden.

Das EnBauSa.de-Energiesparkonto, das in Zusammenarbeit mit co2online angeboten wird, ist erweitert worden. Vebraucher/innen können dort die Erträge ihrer PV-Anlage ermitteln und auswerten. Außerdem zeigt das Konto die so vermiedenen CO2-Emissionen an. co2online verweist außerdem darauf, dass 2010 installierte Anlagen sich auch nach der Reduzierung der Einspeisevergütung, die zum 1. Oktober in Kraft tritt, noch lohnt. Anlagen können Renditen von 4,8 Prozent einbringen. Das hat co2online aus 16.000 Verbraucherangaben errechnet.

Mit dem EnBauSa.de-Energiesparkonto können Verbraucher/innen aber sehr viel mehr tun als ihre Solarerträge zu überwachen. Der Grundgedanke ist der eines wirklichen Sparbuchs, bei dem Benutzer/innen Ein- und Ausgaben kontinuierlich beobachten und beeinflussen. Sie können durch regelmäßige Einträge den Energieverbrauch in unterschiedlichen Bereichen wie Heizung oder Strom erfassen und optimieren und diesen anonym mit dem Verbrauch Anderer vergleichen. Hausbesitzer/innen bekommen damit erste Entscheidungshilfen für Sanierungsmaßnahmen, Mieter/innen können sehen, wie viel Energie ihre Wohnung im Vergleich zu anderen verbraucht und konkrete Sanierungsmaßnahmen anregen. Die Einrichtung des Energiesparkontos ist kostenlos. Die Kampagne wird vom Umweltministerium unterstützt. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.