RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Westfa baut Speicherlösungen aus

Bessere Dämmung schützt vor Wärmeverlust

Westfa baut Speicherlösungen aus

03.12.2011, 00:00

Analog zu den leistungsgesteigerten Solarkollektoren hat die Hagener Westfa GmbH ein weiterentwickeltes Solarspeicherprogramm aufgebaut. Zur Angebotspalette gehören Trinkwasser-, Kombi- und Heizwasserspeicher, optional bestückt mit bis zu drei Wärmetauschern.

Alle drei Produktgruppen - Trinkwasser-, Heizwasser- und Kombispeicher - sind mit verbesserten Dämmsystemen ausgestattet. Sie können je nach Modell mit bis zu drei integrierten Wärmetauschern ausgestattet werden, davon ein bis zwei Wärmetauscher sowie ein Edelstahl-Wellrohr für die interne Warmwasserbereitung im Kombispeicher.

Abhängig vom Speichervolumen lassen sich in allen drei Produktgruppen die Speicher mit designten Modulgruppen ergänzen. Mit Ausnahme der Großspeicher können diese direkt an den Speichern angebracht werden und, je nach Anwendungsbereich, zum Beispiel Solarkreisgruppen mit oder ohne Umschaltventil, Frischwasser- oder Schichtlademodule enthalten.

Zur Fühlermontage sind am Speicher Tauchhülsen integriert. Sie können mittels Omega-Feder bis zu zwei Fühler mit 6 Millimeter Durchmesser aufnehmen. Die Speichersteuerung erfolgt über DeltaSol-Solarregler. Bei der Warmwasserbereitung kommt ein "DeltaSol C Plus" zum Einsatz, der über einen V-Bus Anschluss verfügt. Die Speicher mit mehreren Wärmetauschern werden durch Regler des Typs "DeltaSol E" gesteuert.

Die Trinkwasserspeicher der Modellreihe Aqua sind nach DIN 4753 gefertigt. Sie sind zweifach emailliert und mit einer Magnesium-Opferanode ausgestattet. Diese ist auf Höhe des Reinigungsflansches angebracht und damit vom Fachmann leicht zu prüfen. Die Aqua-Speicher sind grundsätzlich mit einem Glattrohr-Wärmeübertrager für die solare Beladung ausgestattet. Die Nachheizung erfolgt bei Bedarf über eine Elektroheizpatrone, für die im Reinigungsflansch eine Anschlussmöglichkeit besteht. Optional lässt sich ein zweiter Wärmeübertrager zur konventionellen Nachheizung integrieren.
 
Die verfügbaren Speichervolumina reichen von 200 bis 1.000 Liter. Bis 500 Liter Speichervolumen ist der Aqua fest eingeschäumt, in einer 50 Millimeter starken PU-Dämmung. Ab 750 Liter Speichervolumen schützt eine abnehmbare 100 Millimeter Weichschaumdämmung mit Skymantel vor Wärmeverlusten. Bis zu einem Volumen von 500 Litern lässt sich die Solarkreisgruppe direkt am Speicher montieren.

Konzipiert für die solar unterstützte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sind die Kombispeicher Casa I, die in Volumen von 600 bis 1.650 Litern lieferbar sind. Die aus Stahl gefertigten, außen pulverbeschichteten Speicher sind jeweils mit einem Wärmetauscher aus Edelstahl-Wellrohr zur Warmwasserbereitung ausgestattet. Grundsätzlich ist hierzu eine intelligente Temperaturschichtung integriert. Bei Verwendung zweier Glattrohrwärmeübertrager - für den Solareintrag und die Nachheizung - besteht die Option über ein Umschaltventil den Wärmetauscher der Nachheizung zusätzlich für den Solareintrag zu nutzen. Dadurch erhöht sich die Kapazität für das Speichern des tageszeitabhängigen Solarangebotes. Ergänzend wird die Temperaturschichtung unterstützt und kurzzeitig die Warmwasserleistung angehoben.

Quelle: Westfa / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige