RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Wärmepumpe schafft höhere Vorlauftemperaturen

Altbauten brauchen mehr Hitze

Wärmepumpe schafft höhere Vorlauftemperaturen

01.03.2009, 14:12

Wenn in bestehenden Gebäuden keine Flächenheizung als Wärmeverteilsystem vorhanden ist, gestaltet sich der Einsatz einer Wärmepumpe bisher oft problematisch. Vorlauftemperaturen von über 60 Grad, die in manchen Altbauten notwendig sind, machen den Einsatz von Wärmepumpen ohne zusätzliche Maßnahmen unmöglich.

Die WPL 14 HT von Stiebel Eltron, die auf der Fachmesse ISH gezeigt wird, erzeugt Vorlauftemperaturen von bis zu 75 Grad sowie eine hohe Heizleistung von 12,5 Kilowattstunden bei -15°C Außentemperatur. Zwei Verdichter, die mit Inverter-Technik arbeiten, sorgen für die hohen Vorlauftemperaturen. Die Wärmeleistung wird damit an den Bedarf des Gebäudes angepasst. Der integrierte patentierte Spezialspeicher ermöglicht laut Angaben des Herstellers einen Betrieb ohne zusätzlichen Pufferspeicher. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige