RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Verbraucherzentrale bietet Rentabilitätstests an

Wärmepumpen und Solaranlagen auf dem Prüfstand

Verbraucherzentrale bietet Rentabilitätstests an

03.07.2011, 00:00

Für Wärmepumpen, Solarkollektoren und Fotovoltaik-Anlagen bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz computergestützte Ertragssimulationen an. Das Land Rheinland-Pfalz stellt dafür über 150.000 Euro Fördermittel bereit, deshalb wird die Erstberatung kostenfrei angeboten, allerdings nur für Bürgerinnen und Bürger des Landes. Die Energieerstberatung findet an landesweit 62 Standorten der Verbraucherzentrale statt. Die neue rheinland-pfälzische Landesregierung will bis 2030 einen Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch von 100 Prozent erreichen und zum Exporteur für regenerativ erzeugten Strom werden.

Hausbesitzer liefern für den Computercheck der Verbraucherzentrale in einem Fragebogen Daten zu ihrer Situation vor Ort, wie Gebäudetyp, Lage des Hauses oder vorhandene Heizung. Der Energieberater der Verbraucherzentrale wertet die Daten aus und erläutert den Verbrauchern die Ergebnisse in einem kurzen Bericht. Dabei geht es darum, eine realistische Einschätzung des Ertrags von Solaranlagen und der Effizienz von Wärmepumpen vorzunehmen. "Mit Hilfe der Daten kann der Energieberater darüber hinaus auch eine Gesamtschau vornehmen und feststellen, ob eventuell eine Investition an anderer Stelle im Haus - etwa bei der Wärmedämmung der Gebäudehülle - sinnvoller wäre", erläutert Hans Weinreuter, Energiereferent der Verbraucherzentrale den weiteren Nutzen der Computerchecks.

Die Auswertung soll die exakte fachmännische Planung und Auslegung der Anlage nicht ersetzen, sondern eine Tendenz aufzeigen und eine Entscheidungsgrundlage bieten. Die vielen Informationen liefern Hausbesitzern praktische Hinweise, worauf sie bei der Auftragsvergabe und dem Einbau der Anlagen achten sollten. Denn die häufigsten Fehler passieren nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale bei der Planung und beim Einbau und sind nicht in der Qualität der Anlagen begründet. Auch die bisher schon angebotene Berechnung zum Ertrag und der Wirtschaftlichkeit von Fotovoltaik-Anlagen sowie die rechtliche Prüfung von Einspeiseverträgen laufen weiter.

Interessierte können die einzelnen Fragebögen herunterladen und diese ausgefüllt an die Verbraucherzentrale schicken. Die Fragebögen sind auch in den örtlichen Beratungsstellen und Energieberatungsstandorten der Verbraucherzentrale erhältlich. Die Überprüfung ist kostenlos. bba

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige