RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Unternehmen des GdW wollen 2010 wieder mehr investieren

Leichtes Plus für 2010 auch für Neubauten erwartet

Unternehmen des GdW wollen 2010 wieder mehr investieren

24.06.2010, 00:00

Von einer positiven Bilanz für das Jahr 2009 spricht der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW). Man habe weniger Leerstand und eine erhebliche Zunahme bei den energetisch sanierten und barrierearmen Wohnungen, gab der Verband auf der Jahrespressekonferenz 2010 bekannt. Die Investitionen des GdW sind 2009 im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben. Nun haben die im Verband organisierten Unternehmen eine Erhöhung von 8,64 Milliarden Euro im Jahr 2009 auf 8,83 Milliarden für das laufende Jahr angekündigt.

Der Schwerpunkt liegt auf der Bestandsentwicklung. Auch in Neubauten sollen 2010 mit einem Plus von 4,9 Prozent mehr Mittel fließen, vor allem im Westen der Bundesrepublik. Auch in den nächsten Jahren erwarten die im GdW organisierten Unternehmen stabile Investitionen.

Heftige Schelte gab es von seiten der Wohnungswirtschaft erneut an den Plänen von Bundesbauminister Ramsauer, bei den KfW-Programmen Energieeffizient Bauen und Sanieren den Rotstift anzusetzen. Sie sollen nur noch 450 Millionen Euro erhalten. "Für Wohnungsunternehmen sind die KfW-Programme ein wichtiger Anreiz, viel eigenes Geld in die energetische Sanierung ihrer Bestände zu investieren. Die neuerlich geplanten Kürzungen und das Auslaufen der Programme ab 2012 drohen die energetische Sanierung ab 2011/2012 völlig zum Erliegen zu bringen", mahnte Verbandspräsident Lutz Freitag. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige