RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Pellet-Branche diskutiert in Stuttgart

Produktion und Qualitätssicherung sind Themen

Pellet-Branche diskutiert in Stuttgart

08.08.2010, 00:00

Holz-Pellets
Holz-Pellets stehen am 7. und 8. September in Stuttgart im Fokus. Bild: Pixelio/Sturm

"Peak Oil: Ein Wendepunkt der Menschheit" ist der Vortrag von Dr. Colin J. Campbell, dem Gründer der "Association for the Study of Peak Oil and Gas" (ASPO) aus Irland, überschrieben, mit dem am 7. September 2010 in Stuttgart das 10. Industrieforum Pellets eröffnet wird. An zwei Tagen beschäftigt sich der Kongress unter anderem mit dem Einfluss verschiedener politischer Rahmenbedingungen wie die Änderung von wichtigen Förderbranchen und erhöhte technische Anforderungen auf die Zukunft der Pellet-Branche.

Workshops widmen sich zum Beispiel der Nutzungsgradanalyse von Pelletsfeuerungen, der Effizienzsteigerung und Emissionsminderung von Pellets-Solar-Kombinationen und den neuen Anforderungen infolge der 1. Novellierung der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSch). Weitere Themen sind der internationale Handel und die industrielle Nutzung von Pellets, der Einsatz von Holzpellets in Kraftwerken und die Nachhaltigkeitszertifizierung. Und auch die Pelletsproduktion sowie die Qualitätssicherung des Brennstoffs und die Lagersicherheit werden thematisiert. Dabei werden die ersten Erfahrungen der Branche mit der neuen europäischen Norm für Holzpellets (EN 14961- 2) präsentiert – außerdem, wie Pellets transportiert und gelagert werden müssen, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Nach der Gründung des "European Pellet Council" (EPC) am 1. Juli 2010 durch Verbandsvertreter aus acht europäischen Ländern bietet das 10. Industrieforum Pellets der Branche die erste Gelegenheit, einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Aussichten des internationalen Pelletsmarktes zu gewinnen und sich über notwendige politische Rahmenbedingungen auszutauschen. Der Dachverband soll künftig die europäische Pelletsindustrie in Brüssel vertreten und den europaweiten Einsatz des Holzpellets-Zertifizierungssystems ENplus zur Sicherung einer einheitlichen Brennstoffqualität voranbringen.

Zum Kongress in Stuttgart erwartet der Veranstalter Solar Promotion rund 550 internationale Experten und Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik. In einer begleitenden Fachausstellung zeigen rund 20 Aussteller aktuelle Produkte und Dienstleistungen der Branche. Die Ausstellung steht auch interessiertem Fachpublikum offen, das nicht am Kongress teilnimmt. sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige