RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Lichtblick hat erste Verträge unterzeichnet

Kontakt mit der Wohnungswirtschaft wird konkreter

Lichtblick hat erste Verträge unterzeichnet

25.10.2009, 05:57

VW und Lichtblick haben bereits die ersten Verträge mit Privatkunden abgeschlossen. Das berichtet Lichtblick-Sprecher Rainer Kampwirth im Gespräch mit EnBauSa.de. Auch Verträge mit ersten Hamburger Großkunden, unter anderem der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Saga, würden verhandelt und stünden kurz vor dem Abschluss

Mit ihrem Konzept, dezentrale Klein-Blockheizkraftwerke zu betreiben und deren Leistungsabnahme zentral zu steuern, haben VW und Lichtblick Anfang September 2009 für viel Furore gesorgt. VW baut die Anlagen, Lichtblick übernimmt den Betrieb. Einige Experten wie Martin Pehnt vom Institut für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg halten das Konzept für vielversprechend. Aus der Branche kam aber auch viel Schelte. So seien die anvisierten Umsatzzahlen von 100.000 Stück viel zu hoch gegriffen, kritisierte etwa der BDH.

Doch auch im Bereich ganz kleiner Anlagen stehen manche Energieversorger in den Startlöchern. Knapp eine Woche nach der Ankündigung von VW und Lichtblick, gemeinsam in die Vermarktung von Kraft-Wärme-Kopplung einzusteigen, wartete das Berliner Gasversorgungsunternehmen Gasag mit einem einsatzbereiten Produkt auf. Vertreter der Gasag und der spanischen EHE (Efficient Home Energy) haben einen Lieferplan für die in Spanien produzierten Geräte des neuseeländischen Unternehmens Whispergen unterzeichnet. Auf der ISH hatten unter anderem Baxi, Senertec und Vaillant Produkte angekündigt. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige