RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Junkers macht große Wärmepumpen effizienter

Einspritzung des Kältemittels wurde optimiert

Junkers macht große Wärmepumpen effizienter

01.09.2016, 08:30

Junkers hat seine "großen" Sole/Wasser-Wärmepumpen überarbeitet. Ab sofort ist die zweite Generation der Supraeco T in acht Leistungsgrößen erhältlich. Die Geräte haben eine maximale Heizleistung von 22 bis 80 Kilowatt. In Kaskade geschaltet sind sogar bis 400 Kilowatt möglich. Damit können auch große Wohnanlagen oder Gewerbeobjekte mit Wärme und Warmwasser versorgt werden.

Bei den neuen Erdwärmepumpen sind jeweils zwei gleich große Kompressoren eingebaut. In Kombination mit dem serienmäßigen Softstarter benötigt die Supraeco T-2 deshalb nur die Hälfte des Anlaufstroms im Vergleich zu einer Lösung mit Einzelkompressor. Außerdem spart der Tandemkompressor auch im Betrieb Energie, weil sich die Leistung der Wärmepumpe an die Erfordernisse anpassen kann.

Die Supraeco T 280-2 mit 28,9 Kilowatt Nennleistung (bei 0/35 Grad Celsius nach EN14511) erreicht eine jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz von 174 Prozent und damit die Energieeffizienzklasse A+++. (Die Angaben beziehen sich auf das durchschnittliche Klima nach der Ökodesign-Richtlinie.) Damit hat sie sich um etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell verbessert.

Die hohe Effizienz erreicht die Supraeco T-2 unter anderem auch durch eine neuartige Kältemittel-Einspritzung. Dabei wird permanent verdampftes Kältemittel in die Mitte des Scrollkompressors gespritzt, um die Komponenten zu kühlen.

Die maximale Vorlauftemperatur der neuen Geräte beträgt 68 Grad Celsius. Dadurch bieten sie einen hohen Warmwasserkomfort und eine hygienische Warmwasserbereitung. Die Kompaktgeräte sind für den Anschluss an externe Warmwasser- und Pufferspeicher vorgesehen.

Der neue Regler Rego 5200 wurde speziell für die Supraeco T-2 entwickelt und ist im Lieferumfang enthalten. Er verfügt über eine Modbus-/BACnet-Schnittstelle für den Anschluss an die Gebäudeleittechnik sowie über eine Smart-Grid-Funktion. Damit kann der Energieversorger der Wärmepumpe einen Anlaufbefehl geben, beispielsweise wenn günstiger Strom verfügbar ist. Mit dem Rego 5200 und dem als Zubehör erhältlichen programmierbaren Einzelregler RC Multi lassen sich bis zu zehn Wohnungen separat steuern. Der RC Multi ist flexibel einsetzbar: als Fernbedienung beziehungsweise Einzelraumregelung für die Heizung, als Mischermodul in Kombination mit einem Temperaturfühler zur Regelung eines gemischten Heizkreises oder um einen zusätzlichen Kühl- oder Schwimmbadkreis anzusteuern. Quelle: Junkers / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige