RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Honeywell erleichtert hydraulischen Abgleich

Ventile erleichtern die Einstellung

Honeywell erleichtert hydraulischen Abgleich

27.10.2011, 00:00

Der hydraulische Abgleich birgt enormes Einsparpotenzial, denn damit arbeiten Heizungsanlagen effizienter und wirtschaftlicher. Mit den neuen Regelventilen Kombi-QM und Kombi-VX bietet die Honeywell Haustechnik Werkzeuge für den hydraulischen Abgleich verschiedener Anlagen.

Speziell zum hydraulischen Abgleich und zur Temperaturregelung in Heiz- und Kühldecken kommen die Zwei-Wege-Regelventile Kombi-QM zum Einsatz. Diese kombinieren die Funktionalität eines automatischen, druckunabhängigen Durchflussreglers mit denen eines stetigen Regelventils in einem Produkt. Am Ventil kann zum Einen ein maximaler Volumenstrom eingestellt werden, um den Durchfluss in dem zu regelnden Bereich zu begrenzen und abzugleichen. Zusätzlich zur Mengenbegrenzung besteht die Möglichkeit, durch Verwendung eines Stellantriebs eine modulierende Regelung über den kompletten Hub durchzuführen.

Insgesamt stehen 39 Voreinstellungen des Durchflusswertes zur Auswahl. Damit kann der Wert präzise eingestellt werden. Der voreingestellte Wert ist an einer digitalen Anzeige am Ventileinsatz ablesbar. Werden Änderungen im System erforderlich, kann der Ventileinsatz einfach ausgetauscht werden. Honeywell bietet das voreinstellbare Regelventil Kombi-QM in verschiedenen Varianten an. So kann je nach Differenzdruck- und Volumenstrombereich das passende Ventil gewählt werden.

Mit dem Durchflussregler Kombi-VX bringt das Unternehmen zudem ein automatisches Regelventil für Heizungs- und Kühlsysteme mit konstantem Volumenstrom auf den Markt. Speziell in Einrohr-Heizungsanlagen und Fan-Coils sorgt das Ventil auch bei wechselnden Druckverhältnissen für einen konstanten Durchflusswert. Dabei kann der Durchflusswert von außen am Ventil voreingestellt werden. 41 Voreinstellungen stehen zur Auswahl, am Ventileinsatz ist der voreingestellte Wert an der digitalen Anzeige ablesbar.

Spült man die Anlage, kann der Ventileinsatz einfach ausgebaut werden. Ein Upgrade zum voreinstellbaren druckunabhängigen Regelventil ist möglich, hierfür muss lediglich der Ventileinsatz ausgetauscht werden.

Quelle: Honeywell / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige