RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Hersteller treiben Kraft-Wärme-Kopplung voran

Anlagen mit einem Kilowatt kommen 2012

Hersteller treiben Kraft-Wärme-Kopplung voran

12.03.2009, 08:58

Besucher der Gebäudetechnik auf der ISH.
Besucher informieren sich über Neuerungen der Gebäudetechnik. © Messe Frankfurt

KWK-Technik wird zunehmend für Ein- und Zweifamilienhäuser verfügbar. Auf der Fachmesse ISH präsentieren mehrere Hersteller entsprechende Anlagen oder Pläne. So hat Baxi mit der Gamma 1.0 ein Mini-KWK-Gerät angekündigt. Mit einer Leistung von einem Kilowatt ist die Anlage auf den Bedarf eines Einfamilienhaushalts zugeschnitten. Sie arbeitet mit Brennstoffzellen-Technik von Ballard und soll 2012 auf den Markt kommen. 

Brennstoffzellen kommen auch bei dem Mini-KWK-Gerät Galileo 1000 N von Hexis zum Einsatz. Der Hersteller kooperiert dazu mit Stiebel-Eltron und Hoval. Galileo 1000 N erbringt ebenfalls eine Leistung von einem Kilowatt. Laut Hersteller reduziert sich damit der CO2-Ausstoß gegenüber konventioneller Strom- und Wärmeerzeugung um 15 bis 50 Prozent. Die Markteinführung ist ebenfalls für 2012 geplant.  

Mitmischen im Mikro-KWK-Markt will auch Senertec. Der Hersteller hat ein entsprechendes Gerät auf Basis eines Einzylinder-Freikolbe-Stirling-Motors angekündigt. Die Leistung beträgt einen Kilowatt. Um gasbetriebene Mini-KWK-Anlagen für den europäischen Markt zu entwickeln, haben sich Vaillant und Honda zusammen getan. Honda hat bereits entsprechende Geräte in den USA und in Japan im Einsatz. Für Europa müssen diese jedoch noch modifiziert werden.

KWK-Anlagen erzeugen sowohl Strom als auch Wärme. Für die Verwendung in Ein- und Zweifamilienhäusern sind sie in der Regel jedoch überdimensioniert. Auf diese Zielgruppe sind daher Mini-KWK-Geräte mit einer Leistung unter fünf Kilowatt zugeschnitten. Sie finden zunehmend Verbreitung. Baxi-CEO Martyn Coffey berichtet von rund 20.000 Anlagen seines Unternehmens, die bereits europaweit installiert seien. mst

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige