RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Heizungsfilter von Syr erhält Designpreis

Design und Funktionalität haben Jurys überzeugt

Heizungsfilter von Syr erhält Designpreis

17.02.2015, 14:20

Heizungsfilter von Syr
Auf der ISH 2015 wurde der Heizungsfilter von Syr ausgezeichnet. © Syr

Der Heizungsfilter HF 3415 von Syr zeigt, dass Haustechnik optisch ansprechend sein kann. Sein Look gepaart mit Funktionalität sowie sein technisches Konzept überzeugten gleich zwei Fachjurys. Zudem wurden beim Fertigungsprozess die Kosten sowie die Belastung für die Umwelt gering gehalten, unter anderem durch die Verwendung eines hohen Anteils an recyclefähigem Material – dies war eins von mehreren Kriterien für die Nominierung.

Für sein  Konzept erhält der HF 3415 auf der diesjährigen ISH die Auszeichnung "Design Plus powerd by ISH". Zusätzlich gewinnt die Armatur auch den IF Design Award in der Kategorie "Building Technology".

Außerdem wurde der Heizungsfilter HF 3415 des Korschenbroicher Unternehmens mit dem Label "Design Plus powerd by ISH" ausgezeichnet. Das Gütesiegel wird an Produkte vergeben, die Zukunftsfähigkeit, innovatives Design und energieeffiziente Technik vereinen. Dabei bewertet die Fachjury unter anderem die Kriterien Gestaltungsqualität, Gesamtkonzeption, Innovationsgehalt, Materialwahl und technische sowie ökologische Aspekte. Als eines von 178 Produkten, eingereicht von 114 Firmen, ist der 4 in 1-Könner HF 3415 eines von 34 Produkten, das auf der diesjährigen Frankfurter Messe den Award verliehen bekommt.

Mit seinem Aussehen überzeugte der HF 3415 aber nicht nur die ISH-Fachjury, auch die Entscheider des iF Design Award. Unter fast 5.000 Einreichungen aus 53 Ländern vergab die Expertenjury das Gütesiegel an das Produkt der Korschenbroicher in der Kategorie "Building Technology". Das Zusammenfassen von den 4 Funktionen – PEARL-Technologie (die Schmutz und Sedimente bindet), trocken gelagerte Magnetlanze (bindet Magnetit), automatische Entlüftung (die den Lufteintrag in der Heizungsanlage entfernt) und automatische Rückspülung mit Frischwasser stellte eine große Herausforderung dar. Diese Filterkombination sowie die PEARL-Technologie sind zum Patent angemeldet.

Die Perlen halten durch Adhäsion den Schmutz. Bei der Rückspülung werden die Perlen in umgekehrter Fließrichtung verwirbelt und der Schmutz wird mit Frischwasser abgeleitet. So ist ein sauberes, fein austariertes Heizsystem immer gewährleistet. Quelle: Syr / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige