RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Gasumstellung erfordert Anpassung der Heizung

Vor allem Haushalte im Nordwesten betroffen

Gasumstellung erfordert Anpassung der Heizung

04.06.2015, 07:51

Gasbrennwertheizung von Vaillant
So manche Gasheizung im Nordwesten von Deutschland muss im Herbst umgestellt werden. © Vaillant

Haushalte in Westdeutschland, deren Gasheizung mit L-Gas betrieben werden, müssen sich auf eine Umstellung ihrer Heizung im Herbst einstellen. Darauf weist der Systemanbieter Vaillant hin. In den nordwestlichen Teilen Deutschlands werden Gas-Heizgeräte fast ausschließlich mit dem so genannten Erdgas L (Low caloric gas) betrieben. Das stammt in der Regel aus den Niederlanden und besitzt einen niedrigeren Energiegehalt als das Erdgas H (High caloric gas), das zu großen Teilen aus Norwegen kommt. Da die L-Gas Vorräte in Deutschland und den Niederlanden zur Neige gehen, werden diese Gasnetze ab Oktober 2015 auf H-Gas umgestellt.

Um auch nach der Gas-Umstellung den gewünschten Wärme- und Warmwasserkomfort zu gewährleisten, müssen Gasgeräte in den betroffenen Regionen durch den Energieversorger technisch angepasst oder in seltenen Fällen vom Fachhandwerker ausgetauscht werden. Derzeit laufe die erste Phase der Umstellung, so Vaillant: Im Rahmen einer Bestandsaufnahme überprüfen die örtlichen Stadtwerke den Umrüstungsbedarf in den Haushalten – zunächst in der Pilotregion Schneverdingen, bis 2030 dann gemäß des Netzentwicklungsplans der Bundesnetzagentur flächendeckend in allen betroffenen Gebieten Westdeutschlands.

In einer zweiten Phase im Herbst 2015 werden die betroffenen Geräte angepasst beziehungsweise ausgetauscht. In den meisten Fällen müssen bestehende Wärmeerzeuger Vaillant zufolge nur umgestellt werden. Oftmals reicht ein neuer Düsensatz und das Gasgerät liefert den gewohnten Heizungs- und Warmwasserkomfort. Diese Umrüstung ist kostenfrei. In Einzelfällen müssen Gasgeräte, die nicht mehr angepasst werden können, ausgetauscht werden.

Wer seine Gasheizung austauschen möchte beziehungsweise muss, kann sich noch bis zum 30. Juni 2015 mit dem Vaillant Energiesparbonus einen Modernisierungszuschuss von bis zu 700 Euro sichern. Teilnahmeberechtigt sind herstellerunabhängig alle Gas-Wärmeerzeuger mit Heizwerttechnik, die vor 1987 installiert wurden. Unbürokratisch wird der Bonus nach der Einsendung weniger Informationen an Vaillant auf das Konto des Haus- oder Wohnungseigentümers ausgezahlt. Voraussetzung ist in jedem Fall eine entsprechende Beratung und Installation der neuen Vaillant-Heizungsanlage durch das SHK-Fachhandwerk. Quelle: Vaillant / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige