RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles » Artikel » Gas-Brennwert 2016 mit Nachfrageschub

Plus bei Wärmepumpen und Solarthermie erwartet

Gas-Brennwert 2016 mit Nachfrageschub

12.02.2016, 08:30

Die Nachfrage nach Gas-Brennwertkesseln wird 2016 steigen. Davon gehen 48 Prozent der über 300 SHK-Handwerker aus, die an einer aktuellen Online-Umfrage von co2online teilgenommen haben. Nur drei Prozent der Befragten prognostizieren einen Rückgang. Dazu dürfte auch die ErP-Richtlinie beitragen. Sie ordnet Niedertemperatur-Kessel in der Regel in Effizienzkategorien ein, die nicht mehr zulässig sind. Für Öl-Brennwertkessel sagen hingegen 26 Prozent der Handwerker eine verminderte Nachfrage voraus. Aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage nach Öl-Brennwertheizungen im Jahr 2015 ist diese Aussage nachvollziehbar.

Mit Wärmepumpen und Solarthermieanlagen sehen die befragten SHK-Handwerker zwei Technologien im Trend, die erneuerbare Energien nutzen. Beide dürften von den neuen Regelungen im MAP profitieren. Kaum Chancen auf steigende Absätze werden Biomasse-Kesseln eingeräumt, deren Nachfrage von den Handwerkern als leicht sinkend eingeschätzt wird. Das wäre allerdings aufgrund des bereits sehr schwachen Jahrs 2015 erschreckend.

Ein deutliches Plus kann die kontrollierte Wohnraumlüftung verbuchen: 42 Prozent der befragten Handwerker prognostizieren eine steigende Nachfrage für diese Effizienztechnologie, die insbesondere bei neuen Gebäuden mit hohen energetischen Standards zum Einsatz kommt. Quelle: co2online / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner

Anzeige