RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Heizung » Aktuelles

Nachrichten zu Heizung & Warmwasser

Ohne Stromsteuerbefreiung wären viele KWKs unwirtschaftlich

Verbände kritisieren Entwurf für Energiesteuergesetz

Ein Referentenentwurf zur Änderung des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes sieht vor, dass die Stromsteuerbefreiung für kleine KWK-Anlagen mit einer Leistung von weniger als zwei Megawatt entfällt. Das würde auch kleinere KWK-Anlagen für private Haushalte betreffen, für die es seit 2015 wieder ein staatliches Förderprogramm gibt. Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und die Fernwärmeverbände AGFW und VfW fordern, jegliche Kürzung oder Beschränkung der Stromsteuerbefreiung für KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung kleiner ... » mehr


 

Daten sollen in Bestandsbauten ab Baujahr 1995 erhoben werden

Wärmepumper für Feldtest gesucht

Wärmepumpenheizungsanlagen werden im Versorgungssystem der Zukunft eine entscheidende Rolle einnehmen. Dies kann jedoch nur dann erfolgreich gelingen, wenn die Technologie auch in bestehenden Gebäuden zweckmäßig eingebunden und effizient betrieben wird. Diesem Schwerpunkt widmet sich das Projekt "WPsmart im Bestand", in dem 100 elektrisch angetriebene Wärmepumpen in älteren Einfamilienhäusern durch das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE untersucht werden sollen. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für ... » mehr


 

200 Euro gibt es bei der Installation eines Brennwert-Kessels

Kesseltausch wird in NRW noch bis Ende Juni gefördert
Vitodens 200W von Viessmann
In NRW gibt es einen Zuschuss von 200 Euro für den Kesseltausch. © Viessmann

Eine erfreuliche Halbzeit-Bilanz zieht die Initiative "Aktion Kesseltausch NRW": Bis Anfang Mai wurden 2.109 Anträge gestellt und positiv beschieden. Das Förderangebot läuft noch bis Ende Juni: 200 Euro erhält, wer seinen alten Wärmeerzeuger gegen Brennwerttechnik tauscht. Geld gibt es für den Kesseltausch auch aus dem Anreizprogramm Energieeffizienz des Bundes. Die Aktion "Kesseltausch NRW" läuft noch bis Ende Juni. Bis Anfang Mai wurden 2.109 Anträge auf einen Tausch des alten Kessels im Heizungskeller gestellt und ... » mehr


 

Programm zum Pumpentausch für den Sommer angekündigt

Neue Förderprogramme zur Energieeffizienz starten
Handwerker beim Heizungscheck
Der hydraulische Abgleich von Heizungen soll stimuliert werden. © Fotolia / Minerva

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat weitere Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz vorgelegt. Sie umfassen neue Förderprogramme, Beratung und Information. Das Ministerium stellt hierfür von 2016 bis 2020 über 17 Milliarden Euro für die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen zur Verfügung. Im Sommer solle voraussichtlich auch ein großes Sonderprogramm zum Tausch alter Heizungspumpen und zum hydraulischen Abgleich von Heizungen anlaufen, so das BMWi weiter. Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz vom Dezember 2014 und ... » mehr


 

Mehr KWK könnte CO2-Ausstoß deutlich reduzieren

"Steuerrecht benachteiligt WEGs bei KWK"
Brennstoffzellen-KWK
Eigentümergemeinschaften setzen kaum auf KWK. © Vaillant

Derzeit wird in Berlin über den Abbau von Investitionshemmnissen diskutiert. Dazu gehören auch Regelungen zur Weitergabe von Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung an Mieter. Das ist für Wohnungsunternehmen, aber auch für Eigentümergemeinschaften bislang kritisch. Die Lieferung von Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) wird als eigenständige Tätigkeit betrachtet. Deshalb drohen Wohnungsunternehmen ihre erweiterte gewerbesteuerliche Kürzung bereits dann zu verlieren, wenn nur geringe Mengen des aus KWK-Anlagen erzeugten Stroms in das öffentliche ... » mehr


 

Förderprogramm progres.nrw verlängert

Zuschüsse für Lüftung und Erneuerbare
Pellet-Brennwertheizung
Pellet-Heizungen erhalten in NRW Fördermittel. © Ökofen

Nordrhein-Westfalen hat das Programm progres.nrw bis Ende 2016 verlängert. Das Programm ergänzt und erweitert bestehende Programme wie das Marktanreizprogramm oder KfW-Fördermittel. Zuschüsse gibt es unter anderem für Wohnungslüftungsanlagen/-geräte mit Wärmerückgewinnung und thermische Solaranlagen. Für letztere aber nur dann, wenn sie nicht ohnehin vorgeschrieben sind, um das Erneuerbare-Wärme-Gesetz im Neubau zu erfüllen. Bei PV sind nur noch so genannte Multiplikatoranlagen förderfähig. Das sind unter anderem Anlagen auf ... » mehr


 

Modellprojekte sollen die Bevölkerung überzeugen

Freiburg setzt auf Altbausanierung und BHWK
Haus im Freiburger Stadtteil Wiehre
Denkmalgeschützte Häuser in der Freiburger Wiehre eignen sich für BHKWs. © Umweltschutzamt Freiburg

Mit geförderten Projekten zur Sanierung von Altbauten und zum Einbau von Blockheizkraftwerken (BHKW) in einzelnen Vierteln will die Stadt Freiburg die Energiewende vorantreiben. Die Erfahrungen aus den Projekten "Kraftwerk Wiehre" und "Energie-Quartier Haslach" sollen in einen Bürgerbeteiligungsprozess einfließen, mit dem sich die Stadt an der Dreisam am bundesweiten Wettbewerb Zukunftsstadt beteiligt. So will Freiburg ermitteln, auf welche Weise sich die Stadt nachhaltig weiterentwickeln kann. Dass Freiburg, das seit ... » mehr


 

Bestellung ist nur für Berechtigte möglich

App hilft bei der Erstellung von Labels für alte Heizungen

Heizgeräte bis einschließlich Baujahr 1986 stehen seit Januar 2016 im Fokus des Altanlagenlabels. Betreiber einer solchen mindestens 30 Jahre alten Wärmequelle sollen durch den Heizungsbauer über die Ineffizienz aufgeklärt werden. Die Effizienzklasse des alten Heizkessels lässt sich nun einfacher als bisher feststellen. Für Smartphones mit Betriebssystem IOS oder Android ist eine Applikation unter dem Stichwort HeizLabel kostenlos im App-Store beziehungsweise Play-Store verfügbar. Dadurch erhält der Heizungsfachmann einen schnellen Zugang zur ... » mehr


 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

 

Zurück

Premiumpartner

Anzeige