Im Neubau sind Verschärfungen von 7,5 Prozent vorgesehen

Verbände haben Entwurf der neuen EnEV erhalten

Die Verbände haben einen offiziellen Referentenentwurf zur Novelle der EnEV erhalten. Sie sieht im Neubau Verschärfungen von 7,5 Prozent vor. Die Anforderungen im Bestand bleiben gleich.

Die Verbände haben vor wenigen Tagen den Referentenentwurf zur Novelle der EnEV erhalten. Das berichtete Sigrid Feßler, Verbandsdirektorin des Verbands baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Noch vor der Sommerpause soll der Entwurf in erster Lesung in den Bundestag. Spannend ist, dass der Entwurf zwar fertig ist, die Evaluierung der Auswirkungen der Energieeinsparverordnung, die die Basis für weitere Verschärfungen ist, aber noch nicht. Der Entwurf, so Feßler, sehe eine Verschärfung für den Neubau und insbesondere 3-Scheiben-Verglasung als Standard vor. Es komme zu einer Verschärfung von 7,5 Prozent. Für ein Mehrfamilienhaus bedeute das Mehrkosten in Höhe von 20.000 Euro. Im Bestand sollen laut dem jetzt vorliegenden Entwurf keine Verschärfungen kommen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.