EU-Komission berät Verbesserungen

Städte wollen energiesparsamere Gebäude

Die Concerto-Initiative der Europäischen Kommission, hat Vorschläge zur Überarbeitung der Richtlinie zu Energieeffizienz von Gebäuden vorgelegt.

Die Concerto-Initiative der Europäischen Kommission, in der 45 Städte zusammenarbeiten, hat Vorschläge zur Überarbeitung der Richtlinie zu Energieeffizienz von Gebäuden vorgelegt. Die dort erarbeiteten und in Projekten umgesetzten Grundsätze finden regelmäßig Eingang in die Beratungen zu Gesetzes- und Richtlinienentwürfen der Europäischen Kommission. Energieausweise sollten eine grafische Darstellung über den Endenergieverbrauch, den Primärenergieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen enthalten. Der öffentliche Sektor sollte seine Vorreiterrolle bei der Umsetzung von Energieeffizienzstandards dadurch dokumentieren, dass Energieausweise für alle öffentlichen Gebäude ausgehängt werden.

Derzeit gilt die Aushangpflicht nur für Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von über 1000 m², die von Behörden und von Einrichtungen genutzt werden, die für eine große Anzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen und die deshalb von diesen Menschen häufig aufgesucht werden. Die Mitgliedsstaaten sollten die Ausstellung von Energieausweisen weiter gesetzlich verankern, beispielsweise indem Notare das Vorliegen beim Gebäudeverkauf überprüfen müssen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.