2010 sollen wieder mehr Neubauten entstehen

KfW spricht vom Ende der Talsohle im Wohnungsbau

2010 sollen mehr Wohnungen neu gebaut werden als im Vorjahr. Davon geht die KfW aus. Trotzdem werde der Bedarf an neuen Wohnungen nicht gedeckt.

Die KfW Bankengruppe geht davon aus, dass beim Wohnungsneubau die Talsohle erreicht ist und es 2010 mehr Neubauten geben wird. Der deutliche Rückgang habe sich im dritten Quartal 2009 nicht fortgesetzt, so die Bank. Auch wenn die realen Wohnungsbauinvestitionen im Gesamtjahr 2009 um 0,8 Prozent gesunken sind, zeige die unterjährige Entwicklung für die nahe Zukunft eine Erholung der Wohnungsbauinvestitionen an.

Diese Erwartung wird durch die Entwicklung des KfW-Indikators Eigenheimbau gestützt, der erneut zulegen konnte und im Dezember 2009 einen Wert von 38,1 Prozent erreichte - fast 8 Prozentpunkte mehr als im Dezember vorigen Jahres. Die KfW geht davon aus, dass die Zahl der Wohnungsneubauten auf etwa 146.000 im Jahr 2010 steigen wird. Dennoch sei das Neubauniveau nach wie vor zu gering, um eine erwartete höhere Nachfrage zu bedienen, meint die Bank. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.