Änderungen decken aktuelle Anforderung ab

IWU bietet neue EnEV-Software an

Software bildet neue EnEV ab. © Fotolia/Stockwerk

Berechnungen nach der EnEV 2014 erlaubt ein aktualisiertes Excel-Werkzeug des Instituts Wohnen und Umwelt.

EnEV-XL des Darmstädter Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) ist eine Excel-Anwendung, mit der sich Energiebilanzen für Gebäude erstellen lassen. Eine neue Version liegt jetzt vor. Sie erlaubt insbesondere Berechnungen nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) für Wohngebäude (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-109).

Systemvoraussetzung ist die Nutzung von MS Excel in den Versionen 2000, 2003, 2007 oder 2010. Die Lauffähigkeit unter Excel 2013 konnte bisher noch nicht überprüft werden. Für das Laden und Speichern von Datensätzen muss die Ausführung von Makros erlaubt werden. Das Tool steht kostenlos zur Verfügung. Es wurde im Rahmen der Projektarbeit im IWU entwickelt und wird in begrenztem Umfang angepasst und gepflegt. Im Fall von Problemen kann das IWU keine Hilfestellung leisten.

Weitere Neuerung gegenüber der Vorgängerversion ist außerdem, dass zusätzliche Randbedingungen gemäß dem Tabula-Verfahren eingegeben werden können. Tabula ist eine in einem EU-Projekt entwickelte Gebäudetypologie. Aktualisiert wurden auch die Primärenergiefaktoren sowie die CO2-Emissionsfaktoren. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.