Konjunkturpaket soll energetische Sanierung anschieben

Investitionen in Bildungseinrichtungen

Kindergartenkinder sollen künftig häufiger in sanierten Räumen basteln. Bild: Pixelio/Mieske

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung dient auch zur energetischen Sanierung von Schulen, Hochschulen und Kindergärten. Vor allem in die energetische Sanierung der Bildungseinrichtungen und in die Forschung fließen 6,5 Milliarden Euro Fördermittel. Diese sowie die geplanten 3,5 Milliarden Euro Investitionen des Bundes in die kommunale Infrastruktur sollen Impulse für Klimaschutz und Energieeffizienz setzen. Der Kofinanzierungsanteil der Länder für die dadurch geförderten Maßnahmen beträgt 25 Prozent. Mehr als die Hälfte der Mittel sollen schon 2009 eingesetzt werden.

Weitere Bestandteile, die Anreize zur energieeffizienten Sanierung bringen, werden unter anderem die Vereinfachung des Vergaberechts, ein Kredit- und Bürgschaftsprogramm, die Aufstockung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) sowie die Förderung anwendungsorientierter Forschung im Bereich Mobilität sein. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.