Europäische Effizienzbranche schreibt offenen Brief

Brüderle soll Energieeffizienz höheren Stellenwert einräumen

In einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordern die Vorstände und Geschäftsführer von 30 europäischen Unternehmen und Organisationen die Politiker auf, der Einsparung von Energie einen höheren Stellenwert einzuräumen.

Nach dem Pakt für Klimaschutz, in dem sich bislang 73 Institutionen und Verbände zusammengeschlossen haben, meldet sich nun die europäische Energieeffizienzbranche zu Wort. In einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordern die Vorstände und Geschäftsführer von 30 europäischen Unternehmen und Organisationen die Politiker auf, für eine nachhaltigere Energiepolitik einzutreten. Anlass ist das Treffen der EU-Energieminister in Ungarn in der kommenden Woche, bei dem über die künftige europäische Energiestrategie bis 2050 diskutiert werden soll.

Der Einsparung von Energie müsse ein weitaus höherer Stellenwert eingeräumt werden als bisher, so die Unterzeichner. An vorderster Stelle stehe dabei die Aufgabe, Europas Gebäude energieeffizienter zu machen. Eine umfassende Renovierung des europäischen Gebäudebestands würde 32 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs einsparen, heißt es in dem offenen Brief. Dieses Einsparpotenzial entspreche der gesamten Energieerzeugung aller europäischen Kohle- und Atomkraftwerke oder jährlich 4 Milliarden Barrel Rohöl. "Energieeffizienz ist der Schlüssel dazu, dass unsere Wirtschaft weiter wachsen und unsere Bürger weiterhin in Wohlstand leben können", unterstreicht Carsten Müller, Mitunterzeichner und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF). sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.