Energieberatung wird mit 150 Euro gefördert

Baden-Württemberg erhöht Bonus für Energiesparcheck

Für den Energiesparcheck gibt es künftig in Baden-Württemberg 150 Euro Zuschuss für Wohngebäude bis zu acht Wohneinheiten.

Das Umweltministerium Baden-Württemberg erhöht den Zuschuss für den Energiesparcheck. Künftig gibt es für die Energieberatung des Landeshandwerks einen Bonus von 150 Euro.

Hausbesitzer in Baden-Württemberg können zwischen zwei Möglichkeiten der Gebäudeenergieberatung wählen, wenn sie ihr Haus sanieren wollen. Eine ist der Energiesparcheck, die zweite die bundesweit geförderte Vor-Ort-Beratung

Mit dem Energiesparcheck gefördert werden Wohngebäude mit bis zu acht Wohneinheiten. 150 Euro gibt es vom Land, 150 Euro zahlt der Hausbesitzer selbst. Für jede weitere Wohneinheit werden von beiden Seiten jeweils 37,50 Euro mehr bezahlt.

Nutzer des Energiesparchecks erhalten von einem Energieberater einen Überblick über den energetischen Zustand der Gebäudehülle und die Effizienz der Heizung, die Berechnung der möglichen Einsparpotenziale und eine Erläuterung der Ergebnisse. Alle Energiesparcheck-Berater sind speziell ausgebildete Fachleute, die eine fundierte Qualifizierung nachweisen können.

Umfangreicher aber auch teurer ist die bundesweit angebotene Vor-Ort-Beratung. Hier berechnet der Energieberater zusätzlich die Wirtschaftlichkeit der Sanierungsmaßnahmen und zeigt auf, welche Fördermöglichkeiten genutzt werden können. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt seit Sommer 2012 für Häuser mit bis zu zwei Wohneinheiten einen Zuschuss von 400 Euro, ab drei Wohneinheiten 500 Euro. Für Hausbesitzer fallen weitere Kosten in ähnlicher Höhe an. Quelle: Zukunft Altbau / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.