Nur ein Viertel rechnet mit mehr Umsatz

Architekten sind weniger optimistisch

Drei Viertel der Architekten in Deutschland erwarten 2011 ein Umsatzergebnis, das genauso gut oder besser ausfällt als 2010, berichtet das Marktforschungsunternehmen BauInfoConsult.

Die Stimmung unter den deutschen Architekten ist gut, wenn auch die Zahl der Optimisten gegenüber Anfang 2010 abgenommen hat. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsunternehmen BauInfoConsult in seiner jüngsten Konjunkturumfrage. Drei Viertel der Architekten erwarten 2011 ein Umsatzergebnis, das genauso gut oder besser wird als 2010. Die Zahl der Architekten, die mit Umsatzeinbußen rechnen, ist jedoch leicht gestiegen.

BauInfoConsult hat 180 Architekten in telefonischen Interviews darum gebeten ihre Umsatzaussichten für 2011 abzuschätzen. Dabei erwartet ein Viertel der Architekten einen Umsatzanstieg gegenüber 2010 um bis zu 10 Prozent, die Hälfte der Planer rechnen mit einem unveränderten Umsatz. Der Anteil der Befragten, die negative Erwartungen haben, beträgt den Marktforschern zufolge über ein Fünftel. Damit seien die Architekten wieder etwas pessimistischer geworden als Anfang 2010, wenn auch nicht mehr so verschreckt wie Anfang 2009: Damals habe mehr als jeder dritte Planer schwarz gesehen, was die Entwicklung des eigenen Umsatzes anging. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.