RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Ina macht Energieberater fit für Denkmal-Sanierung

Neuer Kurs wird ab 2016 angeboten

Ina macht Energieberater fit für Denkmal-Sanierung

12.05.2015, 09:00

Die Ina Planungsgesellschaft (ina) bietet 2016 mit der Technischen Universität (TU) Darmstadt einen Kurs "Auffrischung für Energieeffizienz-Experten – Energieeffizienz im Baudenkmal" zur Sanierung von historischen – insbesondere denkmalgeschützten – Gebäuden an. Dort sind besondere Bedingungen zu beachten, der Kurs vermittelt dazu aktuelle Kenntnisse.

Die Fortbildung qualifiziert Architekten, Ingenieure und Energieberater, um als Sachverständige in die Expertenliste "KfW-Effizienzhaus Baudenkmal" aufgenommen werden zu können. Diese führt die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) für Förderprogramme des Bundes.

Nachhaltige energetische Verbesserungen sind bei historischen Gebäuden nur auf der Grundlage einer qualifizierten bautechnischen und bauphysikalischen Untersuchung, Analyse und Bewertung der vorhandenen Bausubstanz zu erreichen. Dazu gehören fundierte Kenntnisse physikalischer Vorgänge ebenso wie Wissen um die Kultur und die Spezifika historischer Bausubstanz. Besonders kritische Punkte bilden Wärmebrücken, die energetische Qualität historischer Fenster und eine Innendämmung bei der energetischen Modernisierung im Denkmalbereich.

Das alles erfordert eine interdisziplinäre Fachkunde der Energieberater. Diese erhalten sie in dem neu geplanten Lehrgang "Auffrischung für Energieeffizienz-Experten - Energieeffizienz im Baudenkmal" – darüber hinaus auch Tipps zum Erlangen einer entsprechenden KfW-Förderung.

Ziel der von ina in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt angebotenen Fernlehrgänge "Auffrischung für Energieeffizienz-Experten" ist es, den Teilnehmern relevante Themen und neue Entwicklungen des energieeffizienten Bauens und Sanierens zu vermitteln und Fachkenntnisse zu aktualisieren. Die Lehrgänge entsprechen formal und inhaltlich den Anforderungen an Fortbildungen zur Verlängerung oder erstmaligen Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste der dena. Derzeit besucht werden kann der Fernlehrgang "Wege zum Niedrigstenergiegebäude 2020". Die Teilnahmegebühr beträgt 365 Euro plus Mehrwertsteuer, wiederkehrende Teilnehmer und Mitglieder einiger Verbände erhalten Rabatt.

Während der gesamten Fortbildung können die Teilnehmer die Tutoren der ina Planungsgesellschaft über das Online-Forum, per E-Mail und Telefon erreichen. Ziel der webbasierten Trainings ist, die am Bau Beteiligten für das Planen, Errichten und Sanieren energieeffizienter Gebäude zu qualifizieren. Darüber hinaus eröffnet das erfolgreiche Absolvieren der Prüfung der Lehrgänge "Wohngebäude im Bestand" und "Energieberater Nichtwohngebäude" mit je mindestens 130 Unterrichtseinheiten die Möglichkeit, Energieausweise für Altbauten auszustellen. Quelle: ina / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner