RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Haushaltsgeräte bieten Stromsparpotenziale

Investition in neuen Trockner ist nach drei Jahren drin

Haushaltsgeräte bieten Stromsparpotenziale

10.12.2014, 08:45

Das Preisvergleichsportal idealo hat sich angeschaut, wann sich bei Haushaltsgeräten der Austausch durch energieeffiziente neue Geräte lohnt. Das Ergebnis: Bei einem Trockner lohnt sich der Wechsel schon nach drei Jahren, im vierten Jahr führt der Gerätetausch idealo zufolge zu einer Ersparnis von 205,22 Euro. Innerhalb von zwölf Jahren spart man insgesamt 2.760,10 Euro durch den Wechsel vom alten C-Klasse-Trockner, dem Modell, das 2005 besonders häufig gekauft wurde, zum heute besonders gefragten neuen A+++-Gerät mit 8 kg Fassungsvermögen.

Beim Kühlschrank lohnt sich der Wechsel den Preisvergleichsspezialisten zufolge nach zehn Jahren. Im Jahr 2005 fielen die meisten Klicks bei idealo auf Kühlschränke mit der Energieeffizienzklasse A ab. Die betrachteten Modelle haben die Durchschnittsmaße (B x H x T) 59,89 x 184,81 x 62,34 cm und einen durchschnittlichen Nutzinhalt von 305,44 Liter (Kühlen: 218,33, Gefrieren: 87,11). Im laufenden Jahr waren dagegen Kühlschränke mit der höchsten Energieeffizienzklasse A+++ am beliebtesten. Die berücksichtigten Modelle haben im Schnitt die Maße (B x H x T) 59,85 x 185,76 x 65,32 cm und einen Nutzinhalt von 308,88 Liter (Kühlen: 217,27, Gefrieren: 91,61). Der durchschnittliche Anschaffungspreis liegt bei 644,76 Euro. Im elften Jahr führt die Anschaffung zu einer Ersparnis von 47,73 Euro. In zwölf Jahren spart man sich somit insgesamt 123,64 Euro durch den Neukauf. Platz 3 auf der Energiesparliste geht an die Waschmaschine. Hier lohnt sich ein Wechsel nach elf Jahren. Im zwölften Jahr führt die Investition zu einer ersten Ersparnis von 9,61 Euro.

Bei anderen Geräten wie Geschirrspüler und LCD-TV ist ein Austausch aus Kostensicht hingegen kaum lohnenswert – im Falle des LCD-TVs nur für vergleichbare Geräte. Wer eine Neuanschaffung aber sowieso plant – sei es, weil der Fernseher mittlerweile zu klein oder der alte Geschirrspüler zu laut ist – sollte dabei natürlich auch auf ein energieeffizientes Gerät achten.

Neben den großen Haushaltsgeräten finden sich in den meisten Häusern aber auch noch andere Stromsparpotenziale. Zum Beispiel im Heizungskeller. So sind alte Heizungspumpen meist zu leistungsstark, mit einer neuen Pumpe können Hausbesitzer daher oft knapp 100 Euro pro Jahr sparen, das heißt die Investition von rund 500 Euro rechnet sich nach fünf Jahren. Vor dem Austausch der Pumpe sollte ein hydraulischer Abgleich der Heizung vorgenommen werden. Dann lässt sich die richtige Dimensionierung der Pumpe genau bestimmen und Hausbesitzer sparen nicht nur Strom, sondern aufgrund der effizienteren Wärmeverteilung auch Heizenergie. Quelle: Idealo / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner