RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Grünbuch Energieeffizienz: Bürger sind zur Diskussion eingeladen

BMWi startet öffentliche Konsultation zu Effizienzmaßnahmen

Grünbuch Energieeffizienz: Bürger sind zur Diskussion eingeladen

12.08.2016, 09:49

Das Bundeswirtschaftsministerium startet heute die öffentliche Konsultation zum Grünbuch Energieeffizienz. Das Grünbuch formuliert Leitfragen und Thesen zu den zentralen Herausforderungen und Handlungsansätze für die langfristige Senkung des Energieverbrauchs.

"Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz haben wir für Programme zur Förderung der Energieeffizienz insgesamt 17 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2016 bis 2020 bereit gestellt – und damit erstmalig der Energieeffizienz die zentrale Rolle zugewiesen, die sie verdient. Das ist ein großer Erfolg", feiert Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel in einer aktuellen Pressemitteilung bisherige Schritte. Gleichzeitig stellt er klar, dass "auch zukünftig sämtliche Chancen für mehr Energieeffizienz konsequent" genutzt werden müssen, um die Energiewende bis 2050 zu schaffen.

"Energie, die wir einsparen, müssen wir nicht erzeugen, speichern, transportieren und bezahlen. Deswegen stellt das Grünbuch Energieeffizienz die zentrale Frage, wie wir dauerhaft Wohlstand mehren und den hierfür erforderlichen Energieverbrauch senken können", so Gabriel weiter. An dieser Zukunftsfrage entscheide sich, ob unsere Kinder und Enkel in Wohlstand und einem gesundem Weltklima aufwachsen können.

Der Pressemitteilung zufolge zeigen die Fortschritte in jüngerer Vergangenheit eindeutig, dass Wirtschaftswachstum bei sinkendem Energieverbrauch möglich ist. Laut Monitoringbericht Energiewende ist der Primärenergieverbrauch zwischen 2008 und 2014 bei steigendem Wirtschaftswachstum um insgesamt 8,3 Prozent gesunken (2008: 14.380 PJ; 2014: 13.180 PJ). Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) hat das BMWi bereits im Dezember 2014 ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Steigerung der Energieeffizienz vorgelegt. Die dort angekündigten Sofortmaßnahmen sind mittlerweile umgesetzt. Nun gelte es die weiteren Schritte zu diskutieren, wie wir unsere Effizienzziele erreichen können.

Gleichzeitig müssten wir Antworten auf weitere Fragen finden, beispielsweise wie Energieeffizienz und Erneuerbare Energien optimal miteinander verbunden werden können und wie eine effiziente Sektorkopplung gestaltet werden kann. Mit dem Grünbuch werde ein Konsultationsprozess eingeleitet, an dessen Ende eine mittel- bis langfristig ausgerichtete Strategie zur Verringerung des Energieverbrauchs in Deutschland steht. Die im Grünbuch aufgeführten Leitfragen und Thesen sollen dazu dienen, den Dialog auf die wichtigsten Aspekte in den fünf Handlungsfeldern zu fokussieren: Efficiency First, Weiterentwicklung des Instrumentariums, Europäische Energieeffizienzpolitik, Sektorkopplung und Digitalisierung.

Im Einzelnen besteht der Konsultationsprozess aus folgenden Elementen:

  • Online-Konsultation: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und alle betroffenen Kreise haben die Möglichkeit, bis zum 31.10.2016 ihre Stellungnahmen zum BMWi-Grünbuch zu übermitteln;
  • Energiewende Plattform Energieeffizienz: Diskussion des Grünbuchs mit den Teilnehmern der Energiewende-Plattformen Energieeffizienz und Gebäude;
  • Regionalveranstaltungen zum Grünbuch. Dazu sollen demnächst weitere Informationen nachgereicht werden.

Die Möglichkeit zur Stellungnahme und zur Schnellkommentierung der Grünbuch-Thesen, sowie alle weiterführenden Informationen zum Grünbuch Energieeffizienz finden Sie unter https://gruenbuch-energieeffizienz.de . Quelle: BMWi / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner