RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » EthikBank gibt Bonus bei Öko-Baustoffen

Bank fördert Neubauten und Modernisierungen

EthikBank gibt Bonus bei Öko-Baustoffen

04.09.2013, 06:40

Die EthikBank hat ihren ÖkoBaukredit erneuert. Im Zentrum steht ein 3-teiliger Förderbonus für Energieeffizienz, regenerative Energien und ökologische Baustoffe.

Die Bank fördert Neubauten, die die gesetzlichen Anforderungen gemäß EnEV 2009 übertreffen (Effizienzlevel 85 oder kleiner). Bestandsimmobilien müssen einen Effizienzstandard von 115 erfüllen, um in den Genuss des Förderbonus zu kommen. Bei Modernisierungen belohnt die Bank Einzelmaßnahmen, die die Energieeffizienz des Hauses verbessern, zum Beispiel die Wärmedämmung.

Mit Ausnahme der Luftwärmepumpe, die sie für nicht ausreichend effizient hält, fördert die EthikBank Haustechnik für Heizung, Warmwasseraufbereitung und Raumluft, die auf erneuerbaren Energien basiert. Dazu gehören KWK-Anlagen (Kraft-Wärmekopplung), Solarthermie, Fotovoltaik, Holzvergaser-Zentralheizung, Hackschnitzel- oder Pelletsheizung, Erd- und Wasserwärmepumpen und die kontrollierte Wohnraumlüftung mit hohem Wärmerückgewinnungsgrad.

Bei der Förderung wohngesunder und ökologischer Baustoffe orientiert sich die Bank an ausgewählten Gütesiegeln für nachhaltiges Bauen. Den Förderbonus kann zum Beispiel bekommen, wer natureplus-zertifizierte Baustoffe verwendet. Das sei das glaubwürdigste Gütesiegel, weil es nicht nur den Status Quo erfasse, sondern auch bewerte, so die Bank. Ebenso können Bauherren und Hausbesitzer den Förderbonus bekommen, wenn sie einen anerkannten Baubiologen (VDB) einbinden oder den Gesundheitspass des Sentinel-Institutes anstreben.

Gefördert werden zudem Fertighäuser, die das Toxproof-Zertifikat "schadstoffgeprüft" des TÜV Rheinland erhalten sowie Fertighäuser der Firma Baufritz. Darüber hinaus fördert die Bank den Erhalt kultureller Werte (Denkmalschutz) und soziale Aspekte wie den behinderten- oder seniorengerechten Umbau. Für jeden dieser Bereiche gibt es einen Abschlag von jeweils 0,1 Prozentpunkten beim Darlehenszins. Die drei Segmente können auch kombiniert werden.

Förderung für baubiologisches Bauen gibt es bei anderen Banken nicht, für Energieeffizienz und die Verwendung Erneuerbarer gibt es auch bei der KfW günstige Kredite. Im Neubau sind sie aber erst ab dem Effizienzhaus 70 möglich. Ein Vergleich im Einzefall ist ratsam. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner