RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Bürger-AG finanziert Mietwohnungen

Weitere Projekte in Ballungsgebieten sollen folgen

Bürger-AG finanziert Mietwohnungen

03.06.2014, 06:30

Tübinger Objekt der Nestbau AG
Die Miete im Tübinger Objekt liegt mit rund 9 Euro/qm deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete für Neubauten. © Baumann

Ein neues Finanzierungsmodell für bezahlbaren Wohnraum startete in Tübingen 2010, Richtfest für das erste Gebäude war im Oktober 2013. Jetzt sind die ersten Bewohner eingezogen. Private Anleger investieren ihr Geld in eine Bürger-AG, diese finanziert vergleichsweise günstige Mietwohnungen in der Universitätsstadt.

Das Projekt hat Modellcharakter. Durch den jahrelangen Förderstopp im sozialen Wohnungsbau und angesichts knapper öffentlicher Kassen sind bezahlbare Mietwohnungen in attraktiven Ballungszentren rar. Die Nachfrage liegt deutlich über dem Angebot. Privates Kapital kann helfen, diese Lücke zu schließen. In Tübingen wurde dafür mit der Nestbau AG die erste "Bürger-AG" für den Wohnungsbau gegründet. Günstig Wohnen und faire Preise lautet die Devise der Anleger, die gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Schon mit einer Investition ab 1.000 Euro unterstützen sie regionale Strukturen. Die Anleger verzichten auf maximale Rendite, erhalten aber mit der Immobilie einen Gegenwert und Sicherheit für ihre Investition. Menschen mit geringem Einkommen sollen sich das Wohnen in der Stadt wieder leisten können.

Das erste fertiggestellte Gebäude, ein hochwertiges Architektenhaus, verfügt unter anderem über ein anspruchsvolles Energiekonzept: die solarthermische Anlage deckt 60 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser. Die Miete im Tübinger Objekt liegt mit rund 9 Euro pro Quadratmeter deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete für Neubauten. Über 30 – überwiegend junge Menschen – fanden ein neues Zuhause. Mit dabei: zwei betreute Wohngemeinschaften für Bewohner mit Handicap. Dazu kommen vier barrierefreie Gästewohnungen sowie der erste Tübinger coworking-space mit zehn Arbeitsplätzen.

Für das erste Bürger-AG-finanzierte Gebäude warb die Nestbau AG in den letzten beiden Jahren rund 1,1 Millionen Euro ein, 60 Aktionäre aus ganz Deutschland tragen die Idee mit ihren Einlagen zwischen 1.000 und 50.000 Euro.

Dem ersten Projekt in Tübingen sollen weitere folgen. Die "Bürger-AG" ist auf der Suche nach Grundstücken und Bestandsgebäuden in Städten mit hohem Wohnungsbedarf. Die Nestbau AG - n.e.s.t.  mit Sitz in Tübingen wurde 2010 gegründet. Sie bietet die Möglichkeit einer nachhaltigen Kapitalanlage im Mietwohnungsbau. Die Bürger-Aktionäre finanzieren mit ihren Einlagen ab 1.000 Euro Wohnungen in attraktiven Ballungszentren. Diese werden unter der ortsüblichen Vergleichsmiete an Menschen mit geringerem Einkommen vergeben. Die Bürger-AG orientiert sich beim Bau und der Bewirtschaftung ihrer Wohnungen an nachhaltigen, ethischen und sozialen Kriterien. Die Stimmrechte der Aktionäre sind auf maximal 5 Prozent begrenzt – unabhängig von der Höhe der Anteile. Quelle: Nestbau AG / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner