RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Aktuelles » Artikel » Banken zieren sich bei der Vergabe von KfW-Mitteln

Finanztest befragt Kreditinstitute nach Fördermitteln

Banken zieren sich bei der Vergabe von KfW-Mitteln

08.02.2010, 06:05

KfW-Kredite sind in vielen Fällen die günstigste Möglichkeit, Mittel für energetische Sanierung zu bekommen. Der Weg zu den Krediten führt aber über lokale Banken, die KfW selbst vergibt die Darlehen nicht direkt. Das ist ein Flaschenhals, denn die Kreditinstitute sind nicht verpflichtet, ihren Kunden die günstigen Kredite zu vermitteln. Da die KfW-Bank ihre Kredite nicht selbst vergibt, ist es nicht ganz einfach, das Darlehen ohne weitere Bedingungen zu erhalten. Die Kreditinstitute sind nicht verpflichtet, die Förderkredite zu vermitteln. "Nur 10 regionale Sparkassen sowie Sparda- und Genossenschaftsbanken vergeben KfW-Kredite ohne Mindestbetrag auch an Neukunden", so eine aktuelle Umfrage des Magazins Finanztest unter 133 Instituten und Vermittlern.

Bei den überregionalen Banken sind die BBBank und die Postbank am kundenfreundlichsten. Neukunden erhalten den Kredit dort, wenn sie wenigstens 5.000 Euro von der KfW haben wollen. Bei vielen anderen Instituten liegt die Summe bei 25.000 Euro. Andere Banken geben das KfW-Darlehen nur mit einem zusätzlichen Immobilienkredit. Außerdem verlangen immer mehr Institute eine Absicherung im Grundbuch. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner